Sonntag, 24. Januar 2016, 15:37 Uhr

Wichtiges Oscar-Signal: "The Big Short" gewinnt Preis der US-Produzenten

Die Satire ‘The Big Short’ über die Banken- und Finanzkrise von 2008 hat den Filmpreis der US-Produzenten erhalten und ihre Chancen auf einen Oscar damit weiter verbessert.

Wichtiges Oscar-Signal: "The Big Short" gewinnt Preis der US-Produzenten

Der Film von Regisseur Adam McKay erhielt den Preis der Producers Guild of America (PGA) am Samstag in Los Angeles. ‘The Big Short’ setzte sich gegen das Abenteuerdrama ‘The Revenant – Der Rückkehrer’, den Actionfilm ‘Mad Max: Fury Road‘, das Weltraumepos ‘Der Marsianer – Rettet Mark Watney‘ und das Enthüllungsdrama ‘Spotlight’ durch.

Die Trophäe der US-Produzenten gilt als wichtiges Barometer für die Oscars, die in diesem Jahr am 27. Februar verliehen werden. Den Oscar als “Bester Film” hat seit 2009 stets der PGA-Gewinner abgeräumt, im vorigen Jahr etwa ‘Birdman’. ‘The Big Short’ ist außer in der Königskategorie für vier weitere Oscars nominiert.

Anders als die Oscar-Verleihung wurde die PGA-Gala in Los Angeles nicht öffentlich übertragen. Lady Gaga sang ihren ebenfalls für einen Oscar nominierten Song ‘Til It Happens To You’ von der Dokumentation ‘The Hunting Ground’ über Vergewaltigungen an US-Universitäten. Über die PGA-Preise stimmen rund 7000 Filmproduzenten ab.

Die Besetzung von ‘The Big Short liest sich wie das ‚Who is Who’ Hollywoods: Brad Pitt (‘Inglorious Basterds’, ‘World War Z’), Christian Bale (‘The Dark Knight Rises’, ‘American Hustle’), Ryan Gosling (‘Drive’, ‘The Place Beyond the Pines’), Steve Carell (‘Foxcatcher’, ‘Anchorman – Die Legende kehrt zurück’) und Marisa Tomei (‘Der Mandant’, ‘The Wrestler – Ruhm, Liebe Schmerz’) brillieren in der wahren Geschichte um Gier, Betrug, Zynismus und das skrupellose Spiel mit Macht und Geld. (dpa)

Wichtiges Oscar-Signal: "The Big Short" gewinnt Preis der US-Produzenten

Fotos: Paramount