Dienstag, 26. Januar 2016, 19:36 Uhr

Nick Carter: Hat er einen Türsteher geschlagen und gewürgt?

Nick Carter (35) hat nun eine Klage eines Türstehers der ‚Hog’s Breath Saloon’-Bar in Key West (Florida) am Hals. Skylar Carden, so der Name des Mannes, behauptet dabei, dass der Sänger ihn Anfang Januar „geschlagen und gewürgt“ hätte.

Nick Carter: Hat er einen Türsteher geschlagen und gewürgt?

Das berichtet das US-Promiportal ‚TMZ’. Den Angaben des Türstehers zufolge soll der offenbar betrunkene Backstreet Boy zuvor aus der Bar herausgeführt worden sein. Der Grund: Er habe sich anscheinend „ungebärdig und respektlos“ verhalten. Er soll sich offenbar mit dem Barkeeper angelegt haben, nachdem der ihm keinen Alkohol mehr ausschenken wollte. Nachdem Carter dann nach draußen gebracht worden sei, wäre er offenbar körperlich aggressiv geworden. Dabei soll er den Türsteher angeblich geschlagen und dessen Kehlkopf zusammengequetscht haben. Das hätten offenbar auch Zeugen des Vorfalls bestätigt. Wie berichtet, wurde der Sänger nach dem Geschehen festgenommen aber kurze Zeit danach gegen Kaution wieder freigelassen. Damals hatte der 35-Jährige noch erklärt, dass die „Wahrheit herauskommen würde.“

Mehr zu Nick Carter: Es wird ein Junge

Später entschuldigte er sich aber via Twitter öffentlich für sein ausfallendes Verhalten. Der Türsteher der betreffenden Bar gab nun an, dass er nur seine Arbeit getan und den Angriff nicht verdient hätte. Dessen Anwalt Mark DiCowden erklärte außerdem, dass der 35-Jährige einfach nur ein „Backstreet Rowdy“ wäre, der seinem Klienten „seelische Qualen, Schmerzen und Leid“ zugefügt habe. Wie sich die ganze Angelegenheit weiterentwickelt, bleibt abzuwarten. Erst vor ein paar Tagen twitterte Nick Carter reuevoll: „Wenn wir fallen, müssen wir aufstehen und weitermachen.“ Er hoffe, dass ihm seine Fans weiterhin treu zur Seite stehen und den Weg mit ihm zusammengehen. Da scheint wohl jemand wirklich geläutert zu sein…(CS)

Foto: Pacific Coast News/WENN.com