Mittwoch, 27. Januar 2016, 14:09 Uhr

Menderes tapfer im Dschungelcamp: "Die Sophia geht ganz schön ran!"

Menderes Bagci legte gestern ein rührendes Geständis über seine zerrütteten Familienverhältnisse ab. Der 32-Jährige erhielt in der letzten Folge von ‘Ich bin ein Star – holt mich hier raus’ lediglich einen Brief von seinem Manager, während seine Mitbewohner Briefe von Verwandten, Ehepartnern oder engen Freunden erhielten.

Menderes tapfer im Dschungelcamp: "Die Sophia geht ganz schön ran!"

Menderes freute sich jedoch über die lieben Worte seines Manager Manager Engin Cömert. Er erklärte: “Ich habe ja keine intakte Familie. Meine Eltern haben sich ja früh scheiden lassen.” Dann fügte er hinzu: “Mein Vater ist tot. Meine Mutter möchte mit dem Fernsehkram nichts zutun haben.” Sein Manger schrieb in seinem Brief an den jungen Mann: “Hi Menderes, nun bist du schon eine Woche im Dschungelcamp. Du bist herzlich und du bist echt.” Der heimliche Dschungel-Favorit gesteht: “Ich bin positiv überrascht, dass ich einen Brief bekommen habe und freue mich.” Vor Kurzem eröffnete Menderes erst, dass er an einer schweren Darmkrankheit leide, die ihn oftmals für Monate von der Außenwelt abschotte. Deshalb müsse er häufig Kortison nehmen und sei dann so aufgedunsen. Einer der Gründe, warum es ihm so schwer fallen würde, sich nicht zu isolieren, wenn die Krankheit aktiv sei.

Manager Engin Cömert sagte in einem Interview mit dem Münchener ‘Focus’ über die angeblich nicht vorhandenen Talente seinem Schützlings: “Wenn du jedes Jahr vor laufender Kamera von Dieter Bohlen hörst, dass du nichts kannst, setzt sich das natürlich in den Köpfen der Leute fest. Und obwohl wir mittlerweile sogar professionelle Musik machen, kommen wir aus dem Strudel nicht heraus.”

Menderes tapfer im Dschungelcamp: "Die Sophia geht ganz schön ran!"

Menderes habe bei DSDS “immer nur einmal im Jahr seine 15 Minuten gehabt”, erklärte Cömert weiter. “Das Dschungelcamp bietet ihm jedoch die Chance einem viel größeren Publikum täglich ein bisschen mehr von sich zu zeigen.”

Übrigens: Nach drei Schatzsuchen-Pleiten mussten gestern Abend im Dschungelcamp nun Menderes und Sophia Wollersheim losziehen, um den Schatz zu ergattern. „Schwammpresse“ steht auf dem Programm. Menderes muss einen Schwammanzug und Sophia einen Schwammbikini anziehen. Unbeholfen hilft Menderes Sophia in den Bikini. Mit ihren saugkräftigen Outfits müssen die beiden Camper immer wieder in einen Fluss tauchen, damit sie über einem leeren Becken, das Wasser aus den Klamotten auswringen können. Erst wenn genug Wasser in dem Becken ist, kann der Schlüssel zur Schatzkiste herausgefischt werden. Eifrig machen die beiden sich ans Werk. Laufen zwischen Fluss und Box Hin- und Her und drücken mit den Händen die Schwämme aus. Sophia: “Ich muss jetzt mit meinen Möpsen so viel Wasser wie möglich aufnehmen und das da reinkriegen in dieses Behälterdingens.” Dann kommen sie auf die Idee, sich durch Umarmung gegenseitig im wahrsten Sinne des Wortes auszudrücken. Sophia: “Bist du schon mal so gedrückt worden von einer Frau?”, der sagt verschvchtert “Nein.” Sein Fazit: “Die geht ganz schön ran.”


Fotos: RTL/Stefan Menne. Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de.