Mittwoch, 27. Januar 2016, 9:18 Uhr

Micaela Schäfer plaudert über ihre Familie

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm? Von wegen! Im Gegensatz zu Nackt-Model Micaela Schäfer (32) lieben Mama Martina (53) und Oma Christel (74) Textilien am Körper – und leben normalerweise zurückgezogen in Berlin.

Micaela Schäfer plaudert über ihre Familie

Bei der Berliner Fashion Week letzte Woche liefen die drei sogar gemeinsam über den Laufsteg (siehe Video). Nun sprachen die Schäfer-Frauen erstmals über den außergewöhnlichen Beruf der quirligen DJane Micaela, ihre exhibitionistische Ader und die vielen Beauty-OPs.

Ihre Familie sei absolut tolerant, so Micaela nun im Gespräch mit dem Hamburger Magazin ‘Closer’: “Und meine Oma ist ein bisschen mediengeil. Sie ist auch im nächsten Nackt-Kalender dabei – aber nicht nackt. Außerdem hat sie alle bisher erschienenen Exemplare in ihrer Wohnung hängen.” Micaelas Mutter Martina erzählt, dass die Familie – ganz anders als Micaela – eher prüde ist: “Keine Ahnung, woher das kommt. Von uns hat sie das nicht, wir sind total prüde! Wir rennen innerhalb der Familie nie nackig voreinander rum. Dafür ist das Schamgefühl viel zu groß.” Und Micaelas Oma Christel fügt hinzu: “Früher habe ich Micaela auch nie nackt gesehen! Ich erinnere mich noch, dass sie das Badezimmer damals immer abgeschlossen hat, sobald sie gebadet oder geduscht hat – da war sie noch schüchtern.”

Mehr: Micaela Schäfer will mit Kay One einen Song aufnehmen

Trotz der ungewöhnlichen Berufswahl schämt sich die Familie nicht für Micaela: “Meine Mutter wusste aber auch nicht sofort, dass ich Nackt-Model werden will. Sie wusste nur, dass ich berühmt werden will – und dass ich eigentlich nichts kann: Ich kann nicht singen, nicht schauspielen, nicht moderieren. Ich musste allerdings immer beiden versprechen, dass ich keine Pornos drehen werde.” Gerade sagte sie dem ‘OK!’ Magazin dazu auch: “Früher hatte meine Mutter Probleme mit meinem Image. Meine Mutter ist studierte Wirtschaftsökonomin und hätte mich wohl lieber in der Apotheke gesehen als nackt vor dem Brandenburger Tor.”

Foto: WENN.com