Charts der Woche: Mark Forster landet seinen ersten Nr. 1-Hit

Freitag, 29. Januar 2016, 15:37 Uhr


Mark Forster landet seinen ersten Nr. 1-Hit in den unabhängigen deutschen Musikcharts. Sein Projekt EFF mit DJ Felix Jaehn erreicht die Spitze der mega Song Charts.

Charts der Woche: Mark Forster landet seinen ersten Nr. 1-Hit

Sein Dauerbrenner „Au revoir“ erreichte damals „nur“ Nr. 2, eine weitere Top 10-Notierung gab es für „Flash mich“ (8). Doch „Stimme“ lässt in der neunten Notierungswoche die gesamte Konkurrenz hinter sich. Für Felix Jaehn ist es der dritte Nr. 1-Hit (inklusive seinem „Cheerleader“-Remix).

Der Amerikaner Matt Simons fällt nach zweiwöchiger Pole Position direkt auf Platz 3 zurück. Der Deepend-Remix von „Catch & Release“ (Zweites Video unten) liegt derzeit nur noch bei 80.8% von 1.

Justin Bieber verbessert sich diese Woche und steigt von Platz 8 auf Platz 4 „Love Yourself“ ist damit sein dritter Song in Folge, der diese Position erreicht. Alle drei sind Auskopplungen aus seinem aktuellen Album „Purpose“. Höher als Nr. 4 ist der Ex-Teeniestar aus Ontario, Kanada, mit seinen insgesamt 31 Chartsongs aber noch nicht gekommen. Das macht sein kanadischer Landsmann Shawn Mendes besser. Der Sänger aus Toronto wandelt auf Biebers Spuren. Seine Karriere verdankt er dem Internet und die Mädels liegen ihm zu Füßen. Mit seinem ersten Song „Stitches“ steigt der 17jährige diese Woche auf Plstz 2.

Der Topeinsteiger der letzten Woche notiert diesmal bereits unter den besten Zehn. Der Song „Fast Car“ bescherte Tracy Chapman im Sommer 1988 zwar eine Nr- 1-Position für ihr selbstbenanntes Debütalbum, aber die Single erreichte keine Chartposition in Deutschland. Im Tropical House-Remix von Jonas Blue und gesungen von der Studentin Sophie Elton alias Dakota geht es für den Song von #56 direkt auf die Zehn!

Zuerst waren ‚Bibi und Tina’ Hörspiel-Charaktere. Dann eroberten sie die Kino-Leinwände. Jetzt ist der Soundtrack zum dritten Film „Mädchen gegen Jungs“ der erfolgreichste Longplayer in den mega Album Charts! Außerdem ist der Soundtrack das erste Album, das auf Platz 1 steigt (nicht debütiert). Zuletzt tat dies der Soundtrack zu „Fifty Shades Of Grey“ in Kalenderwoche 9/2015. Die anderen 33 Nr. 1-Alben seitdem landeten jeweils von 0 auf 1!

Mit immerhin 95.4% platziert sich der höchste Neuzugang auf Nr. 2. Das ist für den deutsch-türkischen Rapper Summer Cem seine höchste Notierung überhaupt. Dabei ist „Cemesis“ bereits sein viertes Top 10-Album.

David Bowie rutscht mit seinem Album „Blackstar“auf lstz 3. Insgesamt steht der Engländer mit sieben Titeln in der Liste, darunter fünf Einsteigern. Adele schließt währenddessen mit „25“ ihre zehnte Woche in der Top 5 unverändert auf #4 ab.

Gab es letzte Woche nur ein Hip Hop-Album in der Top 10 sind es diesmal gleich drei. Aber Azad, der mit „Leben II“ das erfolgreichste Album in CW 3 hatte, legt diesmal einen Absturz auf Nr. 19 mit gerade mal 20.2% hin!

Foto: SonyMusic



klatsch-tratsch.de Copyright © 2002 - 2016 • Powered by SEVALmediaKontaktImpressum/Datenschutzerklärung
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)