Samstag, 30. Januar 2016, 9:34 Uhr

Auch ein Kanye West muss sich hinten anstellen

Kanye West wollte sich in einer Schlange vordrängeln – und scheiterte kläglich. Der großkotzige Rapper war einer der leidfähigen Menschen, die sich vor ‘Franklin BBQ’ in Austin, Texas, anstellten, um dort mit Fleisch versorgt zu werden.

Auch ein Kanye West muss sich hinten anstellen

Das Restaurant ist so begehrt, dass nicht wenige Gourmets sich bereits um acht Uhr morgens anstellen, obwohl ‘Franklin BBQ’ erst um 11 Uhr aufmacht. Diese Zeit hatte der umstrittene Musiker selbstverständlich nicht – obwohl er gerade mit seinem neuen Album fertig geworden ist. So wollte er sich vordrängeln und als erster an die Reihe kommen. Damit machte er sich aber nicht nur bei den anderen Wartenden unbeliebt, sondern auch bei dem Geschäftsführer des Hauses, Benjamin Jacob, der gegenüber der ‘New York Times’ erklärte: “Kanye West wollte vor, aber wir haben das nicht zugelassen. Jeder ist bei uns gleich.”

Der Brüller: Kanye West klärt auf

Allerdings gilt nach wie vor das George Orwellsche Zitat “Alle sind gleich, doch einige sind gleicher”, denn eine Ausnahme hatte man in Austin bereits gemacht: 2014 durfte sich der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, über eine Sonderbehandlung freuen. Er erhielt sein Essen vor allen anderen.

Foto: WENN.com