Montag, 01. Februar 2016, 9:36 Uhr

Sophia Wollersheim ist schockiert

Sophia Wollersheim überraschte im RTL-Dschungelcamp mit einem Level, dass man Blondinen und Silikonträgerinnen ihres Aussehens eher nicht zugetraut hatte. Die 28-Jährige wurde Samstagnacht Vize-Gewinnerin der Jubiläumsstaffel von ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘

Sophia Wollersheim ist schockiert

Doch nun glitt sie nach 16 Tagen „Überzeugungsarbeit“ am voreingenommenen TV-Publikum doch uns Niveau einer schlechten Verliererin ab. Natürlich wäre sie gerne Dschungelkönigen geworden, erzählte die jungte Gattin von Rotlicht-König Bert Wollersheim der Münchner Illustrieren ‚Bunte‘ in einem Interview. „Gerade am Ende, wenn man im Finale steht“ Im Gegensatz zu ihm habe sie „ein Selbstbewusstsein“, trat sie nach. „Aber dann bin ich eben Vizekönigin wie Olivia Jones, das ist ja eigentlich fast gleichrangig. Es gab ja nur einen Titel und keine 100.000 Euro-Prämie. Für Menderes sei das „halt was besonderes“, wenn er da wieder „abgelost“ hätte, „wäre für ihn eine Welt zusammengebrochen. Der hätte sich in seine Vier Wände verbarrikadiert, wäre untergetaucht.“ Ist da Eine sauer?

Über Helena Fürst, mit der sie öfter Auseinandersetzungen hatte, sagte Wollersheim im Gespräch mit dem ‘Magazin ‘Focus’: “Helena ist eine Person, die es jetzt, glaube ich, ganz schwer haben wird in Deutschland. Die wird meiner Ansicht nach kein Mensch mehr ernst nehmen.”

Sophia Wollersheim ist schockiert

Mehr zu Helena Fürst: „Für mich war das echt Kindergarten“

Die junge Wollersheim, die nun sechs Kilo leichter ist, hatte es sich offenbar schon mit Jenny Elvers verscherzt, wie gestern beim Aufeinandertreffen im Baumhaus zu sehen war. Da herrschte frostige Stimmung zwischen den beiden. Der DJane war eher nicht zum Lachen zumute und Elvers gab ihr vor laufenden Kameras deutlich zu verstehen, dass sie unbegründete Lästereien über angeblichen Alkoholmissbrauch nicht hinnehmen werde. Sie sei überrascht, nun als hinterlistig dargestellt zu werden, ärgerte sich Sophia im ‘Focus’ weiter: “Dass ich jetzt von Menschen als falsche Schlange tituliert werde, die ich in mein Herz geschlossen hatte, das schockiert mich ungemein.”

Freunde im Camp habe sie nicht gefunden, gestand Sophia dann der Agentur ‚Spot On News‘: „Ich hatte gedacht, Brigitte Nielsen, doch musste ich jetzt erfahren, dass sie doch nicht so glücklich mit mir als Person ist. Richtige Freunde habe ich nicht gefunden, aber mit Menderes und Thorsten werde ich auf jeden Fall Kontakt halten.“ Den Sieg gönne sie „Menderes von Herzen.“ Ihr Fazit gegenüber dem ‘Focus’: “Ich bin eine Macherin. Ich mache auch noch etwas aus dem zweiten Platz.”


Fotos: RTL/Stefan Menne