Dienstag, 02. Februar 2016, 18:29 Uhr

Azealia Banks: Nimmt sie den Deal mit dem Gericht an?

Azealia Banks wurde ein gerichtliches Angebot unterbreitet, das ihre Strafe mildern würde. Die Rapperin musste sich am Montag (1. Februar) vor Gericht behaupten, nachdem sie die Security-Frau eines Nachtclubs in die Brust gebissen hatte.

Azealia Banks: Nimmt sie den Deal mit dem Gericht an?

Die Strafe, die sie absitzen müsste, könnte verkürzt werden, vorausgesetzt die 24-Jährige bekennt sich einer milderen Ordnungswidrigkeit schuldig und absolviere ein Aggressionsbewältigungsseminar. Banks nahm das Angebot noch nicht an und schien sich auch während ihrer Verhandlung nicht wirklich für ihren Fall zu interessieren. Der ‘Page Six’ zufolge sei die Diva eher damit beschäftigt gewesen zu sein, ihr außergewöhnliches Erlebnis für die Ewigkeit festzuhalten: Sie knipste fleißig Bilder von dem Gerichtssaal. Auch als sie das Gebäude wieder verließ zückte sie erneut ihr Mobiltelefon und fotografierte die wartenden Paparazzi.

Dabei schrie sie: “Ihr versucht nur, einen exklusiven Schnappschuss von mir zu bekommen”, bis ein Freund und Aufpasser der Musikerin sie ins Auto verfrachtete. Vor sieben Wochen kam es zu den Ausschreitungen in New York, die nun strafgerichtlich verfolgt werden. Als Banks zu Beginn nicht in den Club ‘Up&Down’ reingelassen wurde, rastete sie aus und selbst als ihr der Eintritt gewährt wurde, beruhigte sie sich nicht. Dann warf Banks mit Schimpftiraden um sich, biss und bespuckte letztendlich eine der Türsteherinnen. Daraufhin wurde sie abgeführt und wurde wegen leichter Körperverletzung angeklagt.

Foto: WENN.com