Dienstag, 02. Februar 2016, 22:46 Uhr

Helena Fürst ist die Twitter-Dschungelkönigin

Helena Fürst hat das Dschungelcamp nicht als Siegerin verlassen. Aber in den sozialen Netzwerken war Helena Fürst die Königin. RTL dagegen registriert zurückgehende Nutzerzahlen im Netz.

 Helena Fürst ist die Twitter-Dschungelkönigin

Sänger Menderes Bagci (31) wurde am Sonntag zwar vom TV-Publikum zum RTL-Dschungelkönig gekürt – bei Twitter spielte jedoch die TV-Anwältin Helena Fürst die größte Rolle. Die 41-Jährige wurde bei dem Kurznachrichtendienst in insgesamt etwas mehr als 47.000 Tweets erwähnt und platzierte sich damit an der Spitze von allen zwölf Kandidaten der Show ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’. Das ergab eine heute veröffentlichte Auswertung des Düsseldorfer Marktforschungsunternehmens MediaCom, der sogenannte ‘Social TV Buzz’.

Fürst lag damit knapp vor Ex-Fußballer Thorsten Legat (gut 45.000 Tweets) und klar vor dem Sieger Ba?ci (31.000). Deutlich dahinter platzierten sich der früh ausgeschiedene David Ortega (24 600), Sophia Wollersheim (17 700) und Ricky Harris (14.700).

 Helena Fürst ist die Twitter-Dschungelkönigin

Die geringste Aufmerksamkeit erzielte Schauspielerin Brigitte Nielsen mit knapp 6.300 Tweets und Kollegin Jenny Elvers mit gut 6.000. Insgesamt begleiteten rund 499.000 Twitter-Kommentare die zehnte Staffel des alljährlichen, zwei Wochen langen RTL-Spektakels im australischen Dschungel.

Mehr zum Dschungelcamp: Helena Fürst kommt zum Wiener Opernball

RTL registrierte nach Beendigung des Dschungelcamps bei der Onlinenutzung übrigens rückläufige Zahlen. Ursache dafür war, dass der Sender für User, die – um Werbung auszublenden – Adblocker einsetzen, einen schlechteren Service bot und die Videos statt in voller Größe in kleinerem Format abspielte. 20,3 Millionen Abrufe zählte RTL über alle Plattformen der Mediengruppe, rund die Hälfte davon entfielen auf RTL Now, wo die Videos komplett abrufbar waren, wie die Unternehmenstochter RTL interactive mitteilte. Im Vorjahr waren es noch gut 21 Millionen, im Rekordjahr 2014 sogar mehr als 27 Millionen.


Fotos: RTL/Stefan Menne