Dienstag, 02. Februar 2016, 11:57 Uhr

Wolfgang Rademann hat vor seinem Tod Ruth Maria Kubitschek weggeschickt

‘Traumschiff’-Erfinder Wolfgang Rademann hat wenige Tage vor dem Tod seine langjährige Lebensgefährtin Ruth Maria Kubitschek (84) nach Hause geschickt.

Wolfgang Rademann hat vor seinem Tod Ruth Maria Kubitschek weggeschickt

“Es ging mir an die Substanz, das merkte er und sagte: ‘Flieg heim'”, zitierte die ‘Bild’-Zeitung die Schauspielerin, die demnach etwa eine Woche vor Rademanns Tod zurück in die Schweiz reiste. Später habe sie gespürt, “dass es ihm schlechter ging. Ich habe versucht, ihm die Angst vor dem Übergang zu nehmen. Denn der Tod ist ja nicht das Ende.”

Kubitschek und Rademann lebten eine Fernbeziehung, sie war aber in den letzten Wochen bei ihm. “Die Monate an seiner Seite in Berlin waren unendlich schön. So lange und intensiv waren wir nie zusammen.» Er sei “voller Humor und fröhlich” gewesen und habe “an einem Drehbuch gearbeitet”. “Daran sieht man, dass er noch bis zuletzt glaubte, er schafft das.” Rademann war am Sonntag 81-jährig in Berlin gestorben.

Am 12. November vergangenen Jahres hielten die Ehrengäste der Bambi-Gala in Berlin und gut 3,5 Millionen TV-Zuschauer den Atem an. Wolfgang Rademanns Lebensgefährtin nahm anstelle des Erfolgsproduzenten die Trophäe fürs Lebenswerk entgegen. “Seien sie nicht enttäuscht, dass dieser geliebte Mensch heute nicht hier sein kann”, sagte die 84-Jährige über ihren Freund. Er war damals bereits schwer erkrankt.

Kurz nach der Bambi-Gala sagte der TV-Produzent noch in einem Telefonat mit der ‘Bild’-Zeitung, er habe die Preis-Verleihung im Fernsehen gesehen und sei ganz stolz gewesen, “wie meine Kollegen über mich gesprochen haben”. Er äußerte noch die Hoffnung, möglichst rasch wieder zu Kräften zu kommen. “Es geht mir jeden Tag besser. Ich kann zwar immer noch nicht laufen und bewege mich derzeit im Rollstuhl. Aber ich bin mir sicher, in ein paar Wochen bin ich wieder fit und es spricht kein Mensch mehr davon.”

Rademann steht für ein wichtiges Stück deutscher Fernsehgeschichte. Mit dem Dauerbrenner ‘Das Traumschiff’ und der Krankenhausserie ‘Die Schwarzwaldklinik’ transportierte der Produzent das Bedürfnis vieler Millionen Menschen nach heiler Welt ins Fernsehen der achtziger Jahre. Einschaltquoten von zum Teil mehr als 20 Millionen Zuschauern lieferten den Beweis, dass Rademann mit seinem Gespür für den Geschmack des Publikums goldrichtig lag. Doch Rademann erfand nicht nur die beiden berühmten ZDF-Produktionen. Bereits in den sechziger Jahren trieb er unermüdlich als Promoter die Karriere der Sängerin Caterina Valente voran. Später wurde er Pressechef der Künstler Pierre Brice und Peter Alexander. Der pfiffige Produzent und Ideengeber entwickelte die TV-Specials, unter anderem mit Anneliese Rothenberger und Lilli Palmer. Harald Juhnke und Grit Boettcher verhalf er mit der Sketch-Reihe ‘Ein verrücktes Paar’ zu Fernsehruhm. (dpa)

Foto: WENN.com