Mittwoch, 03. Februar 2016, 23:17 Uhr

Premiere "Tschiller Off Duty": Til Schweigers Tochter Luna kam mit Freund

Heute Abend fand in Berlin die Weltpremiere von „Tschiller: Off Duty“ statt, ein Film der den Sonntagabend-Tatort endlich wieder auf die ganz große Leinwand bringt. Schon die „Tatort“ Filme mit Til Schweiger und seinem Partner Fahri Yardim knackten anfänglich Rekorde und nun wurde es Zeit, dem Ganzen das i-Tüpfelchen aufzusetzen.

Premiere "Tschiller Off Duty": Til Schweigers Tochter Luna kam mit Freund

Denn schon der erste „Tatort”-Kinofilm 1985 – mit Götz George als Schimanski – lockte mehr als 2,7 Millionen Zuschauer in die Kinos.

Und weil die beiden letzten Hamburger „Tatort“-Filme mit Til Schweiger eine fortsetzende Story bildeten, finden sie nun in „Tschiller: Off Duty“ ihren krönenden Abschluss. Wieder ist Til in seiner Rolle als Kriminalhauptkommissar Nick Tschiller zu sehen, der sich einer neuen Herausforderung stellen muss. Seine Tochter, gespielt von seiner echten Tochter Luna Schweiger, verschwindet nach dem Tod ihrer Mutter spurlos und die Spur führt Nick, gemeinsam mit seinem Partner Yalcin Gümer, gespielt von Fahri Yardim, in die Türkei, denn dort wird das Handy von Lenny lokalisiert. Doch die rasante Reise führt das Ermittlerteam nicht nur in die Türkei, sondern auch noch in weitere europäische Städte.

Premiere "Tschiller Off Duty": Til Schweigers Tochter Luna kam mit Freund

Und weil eine Weltpremiere ohne die Hauptdarsteller natürlich undenkbar ist, war der Hauptcast trotz eisiger und windiger Wetterverhältnisse heute Abend am Berliner Zoopalast vor Ort, um den Film vorzustellen. Auch viele Fans hatten sich an der Absperrung versammelt, um ihre Stars zu sehen und harrten trotz Kälte stundenlang aus, um ein Selfie oder Autogramm zu erhaschen. Als Letzter kam natürlich Til Schweiger (mit Freundin Marlene Shirley) über den Roten Teppich, zeigte sich jedoch gut gelaunt und gesprächsbereit: „Aufgeregt bin ich bei Premieren nicht, eher freue ich mich. Ich bin mehr aufgeregt, wenn der Film tatsächlich ins Kino kommt, denn du weißt nie ob er auch angenommen wird“, erklärt der Schauspieler. Die größte Überraschung: Schweigers bildhübsche Tochter Luna kam nicht nur mit der Mama, sondern auch mit ihrem Freund Luca!

Premiere "Tschiller Off Duty": Til Schweigers Tochter Luna kam mit Freund

Obwohl Til schon zahlreiche Kinohits drehte, hatte er auch bei „Tschiller: Off Duty“ ein „erstes Mal“, wie er berichtet: „Also es war das erste Mal, das ich über die Dächer von Istanbul kraxeln durfte.“ Der rasante Krimi entstand unter der Regie von Christian Alvert und Schweiger fungierte als Produzent. Dennoch gibt sich Til ganz bescheiden: „Das ist nicht mein Werk, das ist das Werk von Christian Alverts, er hat einfach einen ganz ganz tollen Job gemacht.“

Davon wollten sich auch zahlreiche andere deutsche Promis überzeugen, denn wenn schon mal ein „Tatort“ Film in die Kinos kommt, stehen selbst Stars und Sternchen Schlange. Schauspielerin Ruby O. Fee schwärmt kurz und knapp: „Ich liebe Til Schweiger Filme, außerdem ist ein er sehr gutaussehender Mann!“

Doch nicht alle sind „Tatort“ Fans, zum Beispiel Designer Wolfgang Joop, der auf die Frage, was er von dem Film mit Til Schweiger erwartet antwortet: „Ehrlich gesagt nicht viel! Mir fliegen da zu viele Sachen um die Ohren, die schnellen Schnitte gehen mir auch auf die Nerven. Aber ich mag den alten „Mad Max“ auch viel lieber als den Neuen. Mir wird außerdem auch zu viel gepost, das habe ich schon auf dem Laufsteg. Ich bin heute hier wegen Erdal Yildiz, das ist ein guter Freund und er spielt im Film den Gegenspieler von Til Schweiger!“

Wermutstropfen für uns Presseleute: Es gab auch dieses Mal kein Vorab-Screening eines Schweiger-Films für Journalisten und TV-Kritiker. Christian Buß, maßgeblicher Filmredakteur bei ‘Spiegel Online’ sagte dazu dem Branchendienst ‘Meedia’: „Wenn Produzent Schweiger als privater Unternehmer seine Filme vorab nur ihm wohlgesonnenen Journalisten zeigt, ist das in Ordnung. Macht er das gleiche mit Filmen, die massiv öffentlich-rechtlich kofinanziert werden, ist das bedenklich“. Das ist nicht nur bedenklich, es st schlichtweg eine Unverschämtheit. Es sind die Medien, die dafür sorgen, dass Schweigers Film auf breiter Basis bekannt werden. „Tschiller: Off Duty“ startet morgen, am 4.3. in den deutschen Kinos. (TT)

Premiere "Tschiller Off Duty": Til Schweigers Tochter Luna kam mit Freund

Premiere "Tschiller Off Duty": Til Schweigers Tochter Luna kam mit Freund

Fotos: klatsch-tratsch.de/Hoffmann