Freitag, 05. Februar 2016, 12:07 Uhr

Rose McGowan lässt sich scheiden

Rose McGowan hat sich von ihrem Ehemann getrennt. Die ‘Charmed’-Darstellerin hat laut ‘TMZ’ die Scheidung von dem Künstler David Leavitt eingereicht. Der Grund sollen unüberbrückbare Differenzen sein. Im Oktober 2013 hatten sich die beiden das Ja-Wort gegeben, sie haben keine gemeinsamen Kinder.

Rose McGowan lässt sich scheiden

Das Vermögen der Schauspielerin wird auf 18 Millionen Dollar geschätzt, sie bat den Richter, er möchte jegliche Unterhaltszahlungen ablehnen. Ob das Paar einen Ehevertrag unterzeichnet hat, ist nicht klar, allerdings geht aus den Dokumenten hervor, dass das Urteil “wie vereinbart” ausfalle, was darauf hindeutet, dass man sich wohl bereits geeinigt hat. McGowan war in der Vergangenheit mit Marilyn Manson und Robert Rodríguez zusammengewesen.

Mehr: Deswegen hängt Rose McGowan die Schauspielerei an den Nagel

Zuletzt hatte sie verkündet, dass sie die Schauspielerei an den Nagel hängen will, weil Hollywood so langweilig geworden sei: “Hier kommen ein paar Gedanken über den aktuellen Stand von Blockbuster-Filmen alias Superhelden-Filmen. Ich würde gerne eine Petition dafür einreichen, dass andere Geschichten produziert werden. Wo sind die menschlichen Geschichten? Ich will keine grünen Goblins und engen Outfits. Ich will Intelligenz, Wagemut, Arbeit, die die Gesellschaft voranbringen. Ich will einen Spiegel und keine Klischés, die bis zum Erbrechen wiederverwendet werden. Von ‘Scarface’, ‘Lebowski’ und ‘M’ hin zu ‘Anchorman’, vom grandiosen ‘Carol’ und ‘Chinatown’ hin zu ‘Sullivans Reisen’. Lasst uns Komplexität zurück bringen. Lasst uns die harten Typen sein, die wir mal waren. Lasst dem Regisseur mehr Freiraum und es wird sich ändern. #Hollywood #Regieführung.”

Foto: WENN.com