Samstag, 06. Februar 2016, 15:52 Uhr

Trend: Kurz, kürzer oder wie der „Unten-Ohne"-Look funktioniert

Das Keyword für lässig-coole City-Styles diese Saison lautet #lampshading . Besonders gerne getragen von den It-Girls Gigi Hadid,  Kim Kardashian und auch Rihanna sowie von stylischen Trendsetterinnen, der Lampshade-Trend oder der „Unten-Ohne“-Look hat die Streetstyle-Szene erobert.

Trend: Kurz, kürzer oder wie der „Unten-Ohne"-Look funktioniert

Woher kommt der Name? Nein, der Lampshade-Look hat nichts mit der schönen antiken Lampe in unserem Wohnzimmer zu tun. Davon ist aber definitiv der Lampshade-Look inspiriert. Da er der Silhouette einer Stehlampe ähnelt, wird er in den Modekreisen als „Lampshading“ bezeichnet.

Wie funktioniert der Look? Ganz easy. Man braucht dafür nur einen langen kuscheligen XXL-Pullover und lange Overknee-Stiefel. Hier kann man auf eine Hose einfach verzichten, denn dazwischen soll ein wenig Haut hervorblitzen, wie Gigi Hadid es mit ihrem Ton-in-Ton-Outfit vormacht.

Trend: Kurz, kürzer oder wie der „Unten-Ohne"-Look funktioniert

Bei kühleren Temperaturen kann man unten eine durchsichtige hautfarbene Strumpfhose und Shorts tragen. Wichtig: Der Pulli muss wirklich oversize und lang genug sein. Damit man dem Look den leichten Sex-Appeal (à la Pretty Woman) wegnimmt, empfiehlt es sich, dass man flache Overknees dazu kombiniert. Mit den richtigen Do´s für die Overknees, wie z.B. nur drei bis fünf Zentimeter Absätze und reduzierter Optik, kann man den Look so selbst ins Office anziehen.

Wie man den Lampshade-Trend rocken kann, ist aus unseren Outfit-Inspirationen zu erfahren. Einfach ausprobieren! (GN)

Trend: Kurz, kürzer oder wie der „Unten-Ohne"-Look funktioniert

Trend: Kurz, kürzer oder wie der „Unten-Ohne"-Look funktioniert

Fotos: Stylight, Wenn