Montag, 08. Februar 2016, 17:58 Uhr

Madonna: Befürchtungen bewahrheiten sich

Madonnas Sorge um die Erziehung ihres Sohnes Rocco scheinen berechtigt gewesen zu sein: Der 15-Jährige wurde beim Rauchen in London erwischt. Der Sorgerechtsstreit zwischen der Pop-Queen und ihrem Ex-Mann Guy Ritchie zieht sich nun schon seit längerem hin.

Madonna: Befürchtungen bewahrheiten sich

Beide kämpfen um das alleinige Recht, ihre eigenen Erziehungsmaßnahmen bei dem gemeinsamen Sohn durchziehen zu können. Die Sängerin wirft ihrem ehemaligen Geliebten dabei vor, nicht angemessen durchzugreifen, wobei sich Rocco und Guy über die Strenge der Mutter beschweren. Seit den Auseinandersetzungen in der zerbrochenen Familie wohnt Rocco bei seinem Vater in London und scheint seine Freiheiten dort voll und ganz zu genießen. Das britische Klatschblatt ‘The Sun’ veröffentlichte nun Bilder von dem jungen Spross, auf denen er mit Freunden in einem Skatepark zu sehen ist. Das Schockierende daran: Die Teenager teilen sich in aller Öffentlichkeit einen Rauchstängel, der verdächtig nach einem Joint aussieht.

Mehr zu Madonna: Anhörung im Sorgerechtsstreit verschoben

Sollte sich Rocco also wirklich unter der Aufsicht seines Vaters an Drogen versuchen dürfen, würde das einen neuen Aspekt in den Sorgerechtsstreit einbringen. Gegenüber dem ‘People’ Magazin verriet ein Insider: “Das ist genau das, wovor Madonna Angst hatte. […] Er ist einfach ein rebellischer Teenager, der Anweisungen und Richtlinien von seinem Vater braucht.”

Foto: Thais Llorca/SIPA/WENN.com