Mittwoch, 10. Februar 2016, 16:08 Uhr

Kanye West: Gewaltiger Shitstorm nach Bill-Cosby-Tweet

Am Donnerstag soll das neue Album von US-Rapper Kanye West (38) erscheinen, dessen Titel nun wohl doch noch nicht klar sein soll. Natürlich möchte der „König der Kontroverse“ offenbar schon jetzt sicherstellen, dass ihm dafür maximale Aufmerksamkeit der Medien gewidmet wird.

Kanye West: Gewaltiger Shitstorm nach Bill-Cosby-Tweet

Und wie macht man das wohl am besten im heutigen Social-Media-Zeitalter? Mit einem Tweet, von dem man mit Sicherheit weiß, dass er riesige Empörung auslösen wird. Deswegen twitterte der Gatte von Ich-Darstellerin Kim Kardashian (35) dann auch am Dienstag in großen Lettern: „Bill Cosby [ist] unschuldig!!!“ So, das war’s. Und dann wartet man einfach mal ab. Denn der Shitstrom, der einem die gewünschte (Medien-)Aufmerksamkeit bringt, ist nur eine Frage der Zeit. Und genau so passierte es dann natürlich auch. US-Komikerin Sarah Silverman (45) war eine der ersten, die Partei für die zahlreichen Opfer ergriff, die Ex-Serienstar Bill Cosby sexuellen Missbrauch vorwerfen. Sie schrieb: „Kanye! Das kannst du nicht wirklich ernst meinen. 50 Frauen. Die dank den Verjährungsvorschriften bei Vergewaltigung nichts daraus zu gewinnen haben.“

Zahlreiche User stimmten dem zu und merkten unter anderem an, dass die Aussage des Rappers „das Dümmste wäre, was sie in ihrem Leben je gehört hätten.“ Andere twitterten: „Es wird zunehmend schwieriger, dich weiterhin zu mögen, wenn du dich ständig so doof gibst.“ Ein Fan forderte den Musiker sogar auf, seinen Twitter-Account zu deaktivieren. Dazu kann man doch nur sagen: Kanye Wests Plan, dass alle Welt wieder über ihn spricht, scheint voll aufgegangen zu sein! Oder ist der US-Rapper am Ende womöglich wirklich überzeugt von dem Bullshit, den er da auf Twitter verzapft? (CS)

Foto: WENN.com