Mittwoch, 10. Februar 2016, 19:35 Uhr

Taylor Swift: Shitstorm wegen Grammy-Performance

Taylor Swift muss sich gegen scharfen Gegenwind wegen ihrer geplanten ‘Grammy’-Performance zur Wehr setzen. Denn eigentlich war die Rede davon gewesen, dass das Erfolgsmusical ‘Hamilton’ die Preisverleihung eröffnen sollte.

Taylor Swift: Shitstorm wegen Grammy-Performance

Spekulationen darüber hatten begonnen, nachdem Schöpferin Lin-Manuel Miranda im Interview mit ‘USA Today’ angekündigt hatte: “Wir werden die Eröffnungsnummer zum Besten geben, voller Freude losschreien und die Tatsache feiern, dass wir gerade bei den ‘Grammys’ waren.” Das Musical wurde nämlich in der Kategorie ‘Bestes Musical-/ Theateralbum’ für den renommierten Award nominiert. Da es am Tag des Events keine Aufführung des Stücks gibt, hatten Fans darauf gehofft, dass die Crew für die ‘Grammys’ eine Extra-Show einlegen würde. Mit der Ankündigung, dass stattdessen Swift die Gala eröffnen wurde, brach auf einmal ein Riesen-Shitstorm los. Ein ‘Broadway’-Insider schimpfte laut ‘Page Six’: “‘Hamilton’ hätte die große Eröffungsnummer werden sollen – und die ‘Grammys’ haben gerade angekündigt, dass es Taylor sein würde. Die Crew ist fuchteufelswild!”

Mehr zu den Grammys 2016: Das sind die wichtigsten Nominierungen

Ein weiterer Insider verriet der amerikanischen Kolumne jedoch, dass das Rap-Musical nie als Eröffnungsgig geplant gewesen wäre. Stattdessen soll ‘Hamilton’ nun während der Veranstaltung seinen großen Auftritt erhalten. Die Eröffnungsnummer, die Miranda im Interview angesprochen hatte, bezog sich also lediglich auf den ersten Song des Musicals statt der ‘Grammy’-Eröffnungsshow.

Foto: WENN.com