Donnerstag, 11. Februar 2016, 9:34 Uhr

Collien Ulmen-Fernandes über die Krankheitsgerüchte

Collien Ulmen-Fernandes hat Schmerzen. Die Moderatorin hatte sich erst kürzlich in einem Interview über eine Krankheit geäußert, an der sie leidet, diese jedoch nicht näher ausgeführt oder Details verraten.

Collien Ulmen-Fernandes über die Krankheitsgerüchte

Es dauerte nicht lange und die Gerüchteküche brodelte, woran die Moderatorin und Ehefrau von Christian Ulmen denn leide. Um sich nicht länger mit derlei Spekulationen herumplagen zu müssen, hat die 34-Jährige nun aufgeräumt und hat die Medien stark kritisiert, wie sie von der Illistrierten ‘inTouch’ zitiert wird: “Ich habe in letzter Zeit mehrfach gelesen, dass ich hin und wieder eine kurzzeitige Lähmung habe. Das hat mich doch sehr überrascht. Das wusste ich nämlich bisher noch gar nicht. Aber so ist das mit dem Boulevard. Man erfährt immer wieder Dinge über sich selbst, die man so zuvor nicht wusste und aus einem Belastungsschmerz im Bein, wohlbemerkt ohne Lähmungserscheinungen oder Ähnlichem, wird ‘eine kurzzeitige Lähmung’, eine ‘mysteriöse Krankheit’ mit ‘rätselhaften Krankheitsanfällen’, sodass der Leser denkt ‘Oh je, das arme Mädel hat bestimmt nicht mehr lang zu leben.'”

Tatsächlich hat die schwarzhaarige Schönheit schon länger mit ihrem Gehapparat zu kämpfen. 2014 hatte sie Probleme mit ihrem Knie aufgrund eines Knorpelschadens, woraufhin ihr eine Operation drohte. Im Gespräch mit der ‘Bild’-Zeitung erklärte sie damals: “Vor zehn Jahren konnte ich schon mal drei Monate nicht laufen und saß wahlweise im Rollstuhl, oder ging an Krücken. Dieses Jahr erwischte es mich wieder. Nach dem Aufstehen merkte ich plötzlich, dass meine Beine mich nicht mehr tragen. Nach der OP kann ich dann aber tatsächlich zwei oder drei Monate nicht laufen.”


Foto: WENN.com