Freitag, 12. Februar 2016, 8:44 Uhr

Harrison Ford und der Unfall: Star-Wars-Produzenten verklagt

Harrison Ford ist unfreiwillig für eine Klage gegen ‘Disney’ verantwortlich. Der Schauspieler hatte sich während der Dreharbeiten zum Film ‘Stars Wars: Das Erwachen der Macht’ sein Bein gebrochen, nachdem unerwarteterweise eine hydraulische Tür auf ihn gefallen war.

Harrison Ford und der Unfall: Star-Wars-Produzenten verklagt

Der Darsteller (auf dem Foto mit Calista Flockhart beim Basketball) selber hatte um diesen Vorfall selbst gar kein großes Aufheben gemacht – das tun nun andere für ihn. Das ‘Health And Safety Executive Office’, die britische Gesundheits- und Sicherheitsbehörde, geht rechtlich gegen ‘Foodies Productions’, eine Tochtergesellschaft von ‘Disney’ vor, da diese die Sicherheitsstandards am Filmset nicht beachtet hätten. Da der Film in den britischen ‘Pinewood Studios’ gedreht wurde, ist die englische Behörde dafür zuständig. Ein Sprecher der britischen Regierung rechtfertigte die Klage gegenüber der ‘BBC’ mit den Worten: “Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Angestellten zu schützen. Das gilt genauso für ein Filmset wie auch für eine Fabrik.”

Mehr: Harrison Ford ist der Größte – Mit 41 Rollen 4,2 Milliarden Euro eingespielt

Die Produktionsfirma ‘Foodies’ rechtfertigte sich bereits und erklärte: “Sicherheit für alle Angestellten ist stets unsere oberste Priorität. Wir haben unsere vollste Mitarbeit für die Ermittlungen über diesen Vorfall zugesagt, der sich im Juni 2014 ereignet hatte. Wir sind enttäuscht über die Entscheidung, dass Klage eingereicht wurde.” Im Mai dieses Jahres soll in England eine erste Anhörung stattfinden.

Foto: WENN.com