Montag, 15. Februar 2016, 19:32 Uhr

Kanye West will die Grammys boykottieren, wenn...

Kanye West macht sich mal wieder zum Clown. Der Rapper hat angeblich gedroht, die ‘Grammys’ zu boykottieren, wenn er nicht den Preis ‘Album des Jahres’ mit nach Hause nehmen darf. Das Dumme ist nur, dass er gar nicht in der Kategorie nominiert ist.

Kanye West will die Grammys boykottieren, wenn...

Die Liste der Nominierten sieht folgendermaßen aus: ‘Sound & Color’ von Alabama Shakes, ‘To Pimp a Butterfly’ von Kendrick Lamar, Chris Stapletons ‘Traveller’, ‘1989’ von Taylor Swift oder The Weeknd mit ‘Beauty Behind the Madness’. Das riecht ja wieder verdächtig nach einem Sprung auf die Bühne, sollte Swift gewinnen. So twitterte er in gewohnter Bescheidenheit: “Ich übe schon mal meine Grammy-Rede. Ich gehe nicht zu den Grammys, wenn sie mir nicht ‘Album des Jahres’ versprechen.” Sollte The Weeknd gewinnen, kann er sich wenigstens als Produzent eines Songs des Albums auf die eigene Schulter klopfen.

Mehr: Hat Kanye West wirklich 47 Millionen Euro Schulden?

Wests neues Album ‘The Life of Pablo’ ist erst vor wenigen Tagen veröffentlicht worden, kann also auch nicht unter den Nominierten 2016 sein. Das hatte der Musiker wohl nicht bedacht. Die 21 Grammys, die er bereits zuhause stehen hat, sind einfach auch noch nicht genug, so kündigte er an: “Bevor ich sterbe, werde ich 100 Grammys gewonnen haben.” Freunde machen möchte sich der Musiker also weiterhin keineswegs und er erklärt auch gleich, warum: “Ihr seid alle so darauf verpicht, gemocht zu werden, aber nur wenige sorgen sich darum, großartig zu sein.” Heute Abend wird der wichtigste Musikpreis der Welt wieder vergeben.

Übrigens: Mister Kanye West braucht (wir berichteten) dringend Geld. Der Rapper hatte am Wochenende die Bombe platzen lassen, dass er Schulden in Höhe von 47 Millionen Euro hat. Er weiß aber auch schon, was er dagegen tun kann: Mark Zuckerberg soll aushelfen und ihm eine Milliarde Dollar überweisen. Der Rapper twitterte: “Mark Zuckerberg, investiere eine Milliarde Dollar in Kanye Wests Ideen, nachdem du begriffen hast, dass er der größte lebende Künstler und der größte Künstler aller Zeiten ist. Mark Zuckerberg, ich weiß, dass heute dein Geburtstag ist, aber kannst du mich morgen bitte anrufen? Du liebst Hip Hop, du liebst meine Kunst… ich bin dein liebster Künstler, aber du siehst mich fast nicht mehr atmen und hörst dir trotzdem mein Album zuhause an. Welt, twittere bitte über FaceTime, Facebook, Instagram, über alles, das Mark Zuckerberg dazu bringt, mich zu unterstützen.”

Damit hörte der Tweet des Musikers allerdings noch nicht auf. Er fuhr fort, indem er sich selbst “das ‘Disney’ für die heutige Generation” nannte: “Ich will geilen Kram in die Welt bringen… ich habe aber nicht die nötigen Ressourcen, um das zu schaffen, was ich schaffen könnte… Mark, ich bitte dich öffentlich um Unterstützung… eine der coolsten Sachen, die du in deinem Leben tun könntest, ist, mich in einer schwierigen Zeit zu unterstützen. Ich weiß, dass ich diese Welt zu einem besseren Ort machen kann… ich habe das Unmögliche geschafft… ich habe den Thron der Rap-Musik übernommen… ich habe die Fashion-Welt aufgemischt…” Zuckerberg war aber nicht der einzige, der von West angebettelt wurde. Auch ‘Google’-Mitgründer Larry Page wurde zum Objekt der Begierde: “Hey Larry Page, ich brauche auch deine Hilfe… All ihr Typen in San Francisco spielt meine Musik, aber ihr helft den Künstlern nicht.Wenn ihr mir helfen wollt… helft mir…” Weder Zuckerberg noch Page haben sich bislang dazu geäußert. Verständlichweise.

Foto: WENN.com