Donnerstag, 18. Februar 2016, 9:24 Uhr

Größenwahnfried Kanye West rastet aus

Kanye West hat sich wieder vergessen. Der Rapper trat vor kurzem in der beliebten amerikanischen Comedy-SEndung ‘Saturday Night Live’ auf, um dort zwei Songs zum Besten zu geben.

Größenwahnfried Kanye West rastet aus

Zwar wurde das selbst ernannte Genie für seine Darbietung heftig kritisiert – etwas mehr Probezeit hätte ihm wohl gut getan -, doch das wahre Drama spielte sich hinter den Kulissen ab und ist er jetzt an die Öffentlichkeit gelangt. Die ‘Page Six’ der ‘New York Post’ hat einen heimlichen Audiomitschnitt veröffentlicht, wie der Musiker vor dem Auftritt die Fassung verliert. Grund waren die Techniker: Da seine Bühne für die Performance den Kameras im Weg war, musste sie etwas verschoben werden. Offenbar hatten die zuständigen Mitarbeiter aber versäumt, dies West mitzuteilen. Damit brach die Hölle los. “Guckt euch den Sch**ß an, die haben meine verf**te Bühne von ‘SNL’ runtergenommen, ohne mich zu fragen. Jetzt bin ich am Ar***. Das und dieser Fake-Ar*** Taylor Swift. Jetzt mache ich das nicht, wir werden das gottverdammte Internet zerstören. Ich habe diese verf**te Sc**ße sechs Jahre lang durchgemacht. Sind die durchgeknallt oder was? Ich bin zu 50 Prozent einflussreicher als Stanley Kubrick, der Apostel Paulus, Pablo Picasso und Pablo Escobar. 50 Prozent einflussreicher als alle Toten oder Lebendigen. 50 Prozent einflussreicher für die nächsten 1.000 Jahre!”

Mehr: Kanye West: Darum sorgte er nun für Rekorde bei illegalen Downloads

Nur: Warum muss ein Mensch, der angeblich so einflussreich ist, fortwährend betonen, wie einflussreich er ist? Wests Management hat sich zu dem Mitschnitt bereits geäußert. Der Mitschnitt sei heimlich aufgenommen worden, während ihr Klient eine private Unterhaltung geführt habe. Das Bühnendesign sei geändert worden, ohne das dies mit ihm abgesprochen gewesen sei. Naja, vielleicht gehört Kanye west weggesperrt.

Foto: Pacific Coast News/WENN.com