Justin Timberlake und Will.I.Am: Klage wegen Plagiatsvorwürfen

Freitag, 19. Februar 2016, 14:11 Uhr

Die Musiker Justin Timberlake (35) und Will.I.Am (40) werden offenbar wegen Plagiatsvorwürfen gegen den Song ‚Damn Girl’ verklagt. Das berichtet das US-Magazin ‚People’. Der Track, der eine Kollaboration zwischen den Künstlern darstellt, ist auf Timberlakes ‚Futuresex/Lovesounds’-Album (2006) zu finden.

Justin Timberlake und Will.I.Am: Klage wegen Plagiatsvorwürfen

Die ‚PK Music Performance Group’ habe anscheinend die Klage gegen die Musiker eingereicht. Die Behauptung: Timberlake und Will.I.Am hätten ‚Damn Girl’ von dem Track ‚A New Day Is Here At Last’ abgekupfert, der im Original von Perry Kibble (1969) stammt und von J. C. Davis performt wurde. Den Gerichtsunterlagen zufolge wird anscheinend vorgebracht, dass „ein wesentlicher Teil der Schlagzeug-, Conga-Drum-, Orgel-, Bassgitarre- und Saxophon-Parts“ von ‚A New Day Is Here At Last’ kopiert wurde. Dazu wird angemerkt, dass der Track „einer der am leichtesten zu erkennenden Songs der Disco-Ära“ darstelle.

‚PK Music Performance’ fordere nun, dass keiner aus dem Camp von Timberlake und Will.I.Am mehr mit ‚Damn Girl’ öffentlich auftrete oder den Song weiter vertreibe. Außerdem werde ein undefinierter Schadensersatzbetrag eingeklagt sowie die Aushändigung aller existierenden Kopien, damit sie durch die ‚PK Music Performance Group’ zerstört werden können. (CS)

Foto: WENN.com