Kristen Stewart kritisiert ihre kommerziellen Kollegen

Freitag, 19. Februar 2016, 8:55 Uhr


Kristen Stewart hat sich über ihre Kollegen aufgeregt. Die Wut der Schauspielerin richtete sich gegen alle Berühmtheiten, die ihrem Beruf nur aufgrund des Geldes nachgehen, die berühmt sein wollen um der Berühmtheit willen, die aber keinerlei Leidenschaft haben für das, was sie tun.

Kristen Stewart kritisiert ihre kommerziellen Kollegen

Und davon scheint es in Amerika einige zu geben: „Die Menschen verkaufen ihr Leben als sei es ein Comicbuch. Es geht nur um Geld, Geld, Geld, Geld. Es ist eine gottverdammte Ablenkung und deshalb machen so viele Menschen so viel Geld – weil sie sich ablenken wollen.“ Namen, wen sie im Speziellen damit meinte, nannte sie im Gespräch mit dem ‚AnOther‘-Magazin aber nicht. Die Kardashians wurden nicht erwähnt. Stewart hat ihren ganz eigenen Weg gefunden, mit der Ignoranz ihrer Kollegen umzugehen, nicht in die gleiche Falle zu tappen und sich in stressigen Momenten zu entspannen: Tanzen soll ihre Meditation werden.

Mehr: Kristen Stewart spielt in Transgender-Drama mit James Franco

„Ich habe gestern Nacht getanzt und es hat sich so verdammt gut angefühlt. Das ist außerdem völlig untypisch für mich. Ich beneide die Menschen so sehr. Ich bin zwar körperlich aktiv, aber ich muss noch lockerer werden. Ich wünschte, ich könnte noch mehr tanzen. Wenn ich jemanden sehe, weiß ich, ob ich mit dieser Person tanze oder eher swinge.“

Foto: WENN.com



klatsch-tratsch.de Copyright © 2002 - 2016 • Powered by SEVALmediaKontaktImpressum/Datenschutzerklärung
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)