George Clooney kam besoffen zum Casting bei Francis Ford Coppola

Samstag, 20. Februar 2016, 10:26 Uhr


George Clooney ging betrunken zum Casting. Der 54-jährige Schauspieler genehmigte sich einst einige Drinks, bevor er 1992 für eine Rolle in Francis Ford Coppolas Film ‚Dracula‘ vorsprach.

George Clooney kam besoffen zum Casting bei Francis Ford Coppola

Lallen und leichte Gleichgewichtsprobleme kamen bei der Regie-Legende jedoch nicht gut an und Clooney ging beim Casting nicht nur leer aus, sondern musste sich später auch noch seinem Agenten erklären. „Ich erinnere mich, sehr schlecht bei Castings gewesen zu sein“, gab Clooney im Interview zu. „Ich sprach einmal bei Francis Ford Coppola für die Rolle eines Betrunkenen in ‚Dracula‘ vor. Ich dachte, es sei eine gute Idee, mich vor dem Casting zu betrinken, um die Rolle zu bekommen. Coppola rief danach meinen Agenten an und erzählte ihm, dass ich besoffen war. Das war also nichts.“

Mehr: George Clooney will in England alt werden

In seiner bereits dreißig Jahre andauernden Karriere konnte der Frauenschwarm eine Reihe peinlicher Erlebnisse verbuchen und verriet, dass eines davon sich erst kürzlich bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Film ‚Hail, Caesar‘ zutrug, für den er in Rock und Sandalen schlüpfen musste. Clooney erzählte: „Ich liebte es, den Rock und die Sandalen anzuziehen. Das einzige Problem ist, dass man wegen all der Riemen schlimme Bräunungsstreifen bekommt. Ein paar Mal während der Hauptproben dachte ich, dass das das Ende meiner Karriere ist.“

Aber nicht nur der neue Film der Coen-Brüder ließ den schönen Hollywoodstar um seine Karriere fürchten – bereits 1997, als Clooney für ‚Batman & Robin‘ die berühmte Fledermaus mimte, sah er sich fast einen anderen Beruf ergreifen. Gegenüber dem britischen Magazin ‚OK!‘ gab er zu: „Batman war das andere Mal. Ich killte beinahe die gesamte Filmreihe.“

Foto: WENN.com



klatsch-tratsch.de Copyright © 2002 - 2016 • Powered by SEVALmediaKontaktImpressum/Datenschutzerklärung
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)