Sonntag, 21. Februar 2016, 21:20 Uhr

"Sex & Crime" mit Wotan Wilke Möhring: One-Night-Stand mit Säge

Am 24. März startet in den deutschen Kinos mit ‘Sex & Crime’ die neue rabenschwarze Komödie mit Wotan Wilke Möhring. Im Rahmen des 37. Filmfestivals Max Ophüls Preis ging der Film im Januar ins Rennen um die begehrte Auszeichnung in der Kategorie „Bester Spielfilm“.

"Sex & Crime" mit Wotan Wilke Möhring: One-Night-Stand mit Säge

Als Drehbuchautor hat sich Paul Florian Müller bereits einen Namen gemacht: Er war u.a. für diverse Spielfilm- und Serienprojekte tätig und schrieb gemeinsam mit Paul Salisbury die NDR-Komödie „Vorstadtrocker“. Mit ‘Sex & Crime’ inszenierte er nun sein Langfilmdebüt: Eine blutige Beziehungskomödie mit schrägen Charakteren und unerwarteten Wendungen.

Und darum geht’s: Theo (Fabian Busch) ist erfolgreicher Autor billiger Sex & Crime-Romane. Privat läuft es für ihn allerdings deutlich schlechter: Seine Ehe ist am Ende und seine vereinsamte Frau Katja (Pheline Roggan) will sich von ihm scheiden lassen.
Eines Abends lernt Theo mit seinem besten Freund Valentin (Wotan Wilke Möhring) dann die attraktive Kellnerin Mörli (Claudia Eisinger) kennen. Die entpuppt sich als großer Fan von Theo und seinen trivialen Trash-Romanen.

Also überredet Valentin den schüchternen Schriftsteller, sich mit Mörli für eine Nacht zu trösten und überlässt den beiden dafür sogar sein neues Haus. Doch nur wenig später erhält Valentin einen aufgeregten Anruf. Und als er mitten in der Nacht vor Ort eintrifft, findet er Theo völlig aufgelöst und Mörli tot vor. Entsetzt will Valentin die Polizei rufen, lässt sich dann aber überreden, bei der Beseitigung der Leiche zu helfen. Jene Leiche entpuppt sich aber als widerspenstiger, als zunächst angenommen. Als dann auch noch Theos Noch-Ehefrau Katja und ein neugieriger Nachbar dazukommen, scheint das Chaos perfekt…

Der Regisseur sagte zu seinem Kinoerstling: “Sex & Crime’ ist ein Film, den ich mir selber auch ansehen würde: witzig, schnell, unberechenbar und extrem persönlich. Wenn man mich fragt, worum es darin geht, kann ich versuchen, den kniffligen Plot zusammenzufassen – ich kann aber auch einfach antworten: Der Film handelt von mir.”

"Sex & Crime" mit Wotan Wilke Möhring: One-Night-Stand mit Säge

Und weiter: “Denn im Grunde ist er eine Art Selbstporträt, entstanden aus einer privaten Krise und gepaart mit einer Vorliebe für bestimmte Charaktere und Geschichten. Er ist quasi eine blutige Beziehungskomödie mit liebenswerten Figuren, die einander nicht ganz so liebenswerte Dinge antun. Darüber hinaus ist er aber auch eine Hommage ans Kino und ans Geschichtenerzählen selbst. Er spielt bewusst mit bestimmten Klischees und lacht diese aus, nur um sie gleichzeitig liebevoll zu umarmen. Immer mit dem festen Glauben an die Intelligenz und Lust des Publikums, sich gemeinsam mit anderen Menschen in einen dunklen Saal zu begeben, um sich emotional und intellektuell an der Nase herumführen zu lassen.

"Sex & Crime" mit Wotan Wilke Möhring: One-Night-Stand mit Säge

"Sex & Crime" mit Wotan Wilke Möhring: One-Night-Stand mit Säge

Fotos: Camino Filmverleih