Montag, 22. Februar 2016, 12:09 Uhr

Demi Lovato und Ariana Grande in Charles Mansons Mordhaus

Demi Lovato und Ariana Grande haben sich vor Angst in die Hosen gemacht. Die Freitagabendbeschäftigung der zwei Grazien wurde zum echten Horrorerlebnis.

Demi Lovato und Ariana Grande in Charles Mansons Mordhaus

Und nicht etwa, weil die Sängerinnen zu ihrem Club-Ausflug das falsche Schuhwerk wählten – die beiden statteten dem Haus, in dem 1969 Charles Manson gemeinsam mit seiner ‘Familie’ mehrere Menschen tötete, einen Besuch ab. “Freitag Nacht war krass und mit krass meine ich furchterregend, weil wir zu Fuß zum ‘Manson Mordhaus’ gegangen sind. Und mit krass meine ich, dass wir uns alle in die Hosen ges******* haben”, schrieb Ariana Grande auf Twitter. Lovato ergänzte: “Und mit in die Hosen ges******* meinen wir wirklich in die Hosen ges*******. Nur Ariana hatte Glitzer darin. Und das ‘Chanel’-Logo.”

Mehr: Ariana Grande hat sich vom Bieber-Manager getrennt

Demi Lovato und Ariana Grande in Charles Mansons Mordhaus

Nur kurz zuvor nutzten die 23-Jährige und die ‘Focus’-Interpretin die soziale Plattform, um auf eine etwas ernstere Sache aufmerksam zu machen. Beide drückten ihre Solidarität mit Kesha aus, die nach einem Gerichtsbeschluss weiter mit dem Produzenten arbeiten muss, der sie angeblich sexuell nötigte und terrorisierte. “Mein Herz gehört Kesha”, so Grande. Lovato schrieb: “Frustrierend, dass Frauen, die mit ihrer Vergangenheit ans Licht kommen, direkt niedergemacht werden. Ihnen wird nicht geglaubt, noch werden sie für ihre mutigen Aktionen respektiert.”

Fotos: WENN.com