Montag, 22. Februar 2016, 14:43 Uhr

Donald Trump: Neue Verarsche in "Game of Thrones"-Mashup

Donald Trump ist in einem ‘Game of Thrones‘-Mashup zu sehen. Hinter dem zweieinhalbminütigem Meisterwerk steckt der politische Satiriker Huw Parkinson, der den US-Präsidentschaftskandidat kurzerhand in die Welt von Westeros verpflanzt hat.

Donald Trump: Neue Verarsche in "Game of Thrones"-Mashup

Das Ergebnis ist mehr als sehenswert. Aussagen, die der 69-Jährige im Zuge seiner Wahlkampfreden gemacht hat, sind nun vor der düsteren Kulisse der Fantasy-Serie zu hören. Gleich am Anfang weist der Amerikaner Daenerys Targaryen ab, die mit ihrem halb verhungerten Anhängern vor den Toren der Stadt Qarth steht und um Einlass bittet.

Eiskalt erklärt er der verzweifelten Mutter der Drachen: “Wir haben ein riesengroßes Problem und können nicht mehr das dumme Land sein.” Diesen Spruch hatte der Politiker im Januar angesichts der Einwanderung von mexikanischen und muslimischen Immigranten geäußert.

Mehr: Besser geht’s nicht – Johnny Depp spielt hier Donald Trump!

Einfachste Lösung für das Problem: eine Mauer. Am besten genau so eine, wie die Nachtwache an der nördlichen Grenze von Westeros beschützt: “Leute dringen über die Grenze ein – wir müssen eine Mauer bauen und es muss schnell gemacht werden. Ich bin der größte Bauherr und ich werde die größte Mauer bauen, die ihr je gesehen habt”, sagt Trump, während vor den Toren des 213 Meter hohen Walls halbtote Flüchtlinge in Schnee und Eis campieren. Bei den Usern kommt der Clip auf jeden Fall gut an.

Im Laufe von zwei Tagen wurde das Video schon über 460.000 mal auf Youtube angeklickt. So schrieb eine Nutzerin: “Trumps politische Kundgebungen passen perfekt in eine solch brutale Sendung. Bin ich die einzige, die das angsteinflößend findet?” Ein anderer kommentierte: “Donald Trump ist wie der erwachsene Joffrey.”