Dienstag, 23. Februar 2016, 23:29 Uhr

"Star Wars 8": Fast 4 Millionen Euro nur für die Geheimhaltung?

Die ‘Star Wars’-Produktion versucht sich mit allen Mitteln vor Spoilern zu schützen. Wie das britische Musikmagazin ‘NME’ berichtete, will die Produktionsfirma ‘Disney’ Millionen investieren, um die höchste Geheimhaltungsstufe zu erreichen.

"Star Wars 8": Fast 4 Millionen Euro nur für die Geheimhaltung?

Sollten Inhalte des vertraulichen Projekts vorzeitig geleakt werden, käme das für die Verantwortlichen einer Katastrophe gleich. Gerade wird der achte Teil der Erfolgssaga in den ‘Pinewood’-Studios in der britischen Grafschaft Buckinghamshire gedreht. Im nächsten Monat sollen die Dreharbeiten dann nach Kroatien verlagert werden. Laut der Fanseite ‘Mos Croatia’ hätte ‘Disney’ auch hier keine Kosten gescheut, um die Sicherheitsstufe Nummer eins aufrechtzuerhalten. So soll es ein “spezielles Team mit Drohnen” sowie 600 Wachmänner geben.

Zudem werden Securities den Drehort 24 Stunden lang streng abschirmen. Billig kommen diese Vorbereitungen freilich nicht: 3,9 Millionen Euro soll die Produktionsfirma angeblich dafür investiert haben.

Andererseits hat ‘Das Erwachen der Macht’ schon am Tag seines Erscheinens etliche Rekorde gebrochen und die Kassen des Filmimperiums gewaltig geflutet. ‘Episode VIII’ wird dem Erfolg seines Vorgängers da sicher in nichts nachstehen. Fans müssen jedoch tapfer sein: Erst im Dezember 2017 kommt das neue Meisterwerk von J.J. Abrams voraussichtlich in die Kinos.

Foto: Disney