Donnerstag, 25. Februar 2016, 22:44 Uhr

Jamie-Lee Kriewitz singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest

Große Freude heute Abend: Jamie-Lee Kriewitz jubelt über ihren Sieg beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in Köln. Die 17-Jährige wird Deutschland beim 61. Eurovision Song Contest (ESC) am 14. Mai in Stockholm vertreten.

Jamie-Lee Kriewitz singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest

Die Sängerin aus Springe bei Hannover setzte sich am Donnerstagabend mit ihrem Song ‘Ghost’ beim nationalen Vorentscheid des populären Gesangswettbewerbs in Köln gegen neun andere Konkurrenten durch. Beim Zuschauervoting erhielt sie im zweiten Wertungsdurchgang 44,5 Prozent der Stimmen und boxte auch noch die letzten zwei verbliebenen Konkurrenten, Alex Diehl und Avantasia, aus dem Rennen. “Ich werde hart üben und arbeiten”, kündigte Janie-Lee soeben für Stockholm an.

Mehr: Stockholm ist schon jetzt im ESC-Fieber

Moderatorin Barbara Schöneberger (41) hatte zu Beginn der Show sicherheitshalber klargestellt: «Wir haben eine Regeländerung im Vergleich zum Vorjahr: Der, der gewinnt, muss dann auch tatsächlich antreten.» Damit spielte sie darauf an, dass der letztjährige Vorentscheid-Gewinner Andreas Kümmert nach der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses überraschend erklärt hatte, er könne die Wahl leider nicht annehmen. Nachrückerin Ann Sophie holte anschließend in Wien keinen einzigen Punkt.

Auch dieses Jahr stand die deutsche Bewerbung zunächst unter keinem guten Stern. Der federführende NDR wollte die Sache ursprünglich im Alleingang entscheiden und Xavier Naidoo in die schwedische Hauptstadt schicken. Nach heftigem Protest machte der Sender jedoch einen Rückzieher und stellte doch wieder zehn Kandidaten zur Wahl.

Jamie-Lee Kriewitz singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest

Betrachtet man tagesaktuelle Zahlen der Social Media Charts von Meduia Control ist es Jamie-Lee Kriewitz, der als Musikkünstlerin mit den größten Fanzuwächsen auf Facebook (+9%) zuvor schon gute Chancen auf den Sieg eingeräumt werden konntn. Doch auch die Band mit der von allen Teilnehmern größten Fanbase deutscher Facebook-User, die Nordrhein-Westfälische Rock-Band Luxuslärm, hatte man aufgrund ihrer enormen viralen Reichweite auf dem Zettel haben (rund 70.000 deutsche Facebook-Fans). Doch sie schafften es nicht unter die letzten Drei. Zwar verfügt die Gruppe Avantasia, mit 560.000 Facebook-Fans global, über mehr als sieben Mal so viele Fans wie Luxuslärm, doch liegt der Anteil “deutscher” Facebook-Fans bei “nur” 42.000 Usern, wie die mega Social Charts zeigten. (dpa/KT)

Jamie-Lee Kriewitz singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest

Fotos: NDR/Willi Weber