Donnerstag, 25. Februar 2016, 20:02 Uhr

Liam Gallagher über den geschmacklosen Einheitsbrei in der Musikszene

Liam Gallagher hat ordentlich über die Musikindustrie abgelästert. Die Verleihung der ‘BRIT Awards’ am Mittwochabend in der Londoner ‘O2 Arena’ verlief so gar nicht nach dem Geschmack des Ex-‘Oasis’-Rockers.

Liam Gallagher über den geschmacklosen Einheitsbrei in der Musikszene

Auf Twitter ließ er sich in einer Reihe wütender Nachrichten über den geschmacklosen Einheitsbrei in der Musikszene aus: “Wo zur Hölle soll ich anfangen… Heinrich VIII., nimm dich in Acht, haha… Die britische Musikbranche wurde von richtigen F***en vereinnahmt.” In Großbuchstaben kündigte er anschließend unheilvoll das Ende der gesamten Musikindustrie an. Weiter zeigte er sich froh darüber, der Branche und ihrer gegenwärtigen Stillosigkeit den Rücken zugekehrt zu haben: “Gott sei Dank bin ich rechtzeitig ausgestiegen… Ich habe noch nie einen Delphin in einem Hahnentrittmuster-Anzug gesehen – und ihr bestimmt auch nicht.”

Mehr zu Noel Gallagher: Oasis-Comeback in weiter Ferne

Was er mit der letzten kryptischen Botschaft gemeint hat, weiß wohl nur der ‘Supersonic’-Interpret selbst. Klar ist jedoch: Als der Künstler noch mit ‘Oasis’ Dauergast bei den ‘BRITS’ war, sorgte er stets für einen kontroversen Abend. Im Jahr 2010 zum Beispiel wurde er für das beste Album der letzten 30 Jahre ausgezeichnet. Statt den Preis jedoch anzunehmen, warf der 43-Jährige den Award einfach ins Publikum. Dass sich die derzeitigen Größen der Pop-Industrie trauen würden, mit solch subversiven Taten ein Statement zu setzen, ist sehr unwahrscheinlich.

Foto: WENN.com