Freitag, 26. Februar 2016, 21:24 Uhr

David Bowie und der Soundtrack zu "Trainspotting"

David Bowie wollte nicht, dass sein Track ‘Golden Years’ als Soundtrack für das schottische Filmdrama ‘Trainspotting – Neue Helden‘ verwendet wurde. Dies verriet Tristram Penna, der ehemalige Künstlermanager des Plattenlabels ‘EMI’, im Interview mit dem ‘Dazed’-Magazin.

David Bowie und der Soundtrack zu  "Trainspotting"

“[Boyle und Macdonald] haben mir von ihren Schwierigkeiten erzählt, Tracks für den Film zu finden – David Bowie hat ihnen zum Beispiel eine Abfuhr gegeben. Andrew und David wollten Bowie unbedingt – wenn ich mich richtig erinnern kann, wollten sie ‘Golden Years’ für die Toilettenszene.” So mussten sich der Regisseur und der Produzent nach einem neuen Song umsehen. Hier kam Penna ins Spiel, denn er schlug vor, stattdessen ein Lied zu verwenden, das er produziert hatte: Nämlich ‘Lust For Life’ von Iggy Pop.

Dieses hätte einfach wie die Faust aufs Auge gepasst: “Iggy Pops ‘Lust For Life’ war seit den ‘Batcave’-Tagen ein großer Club-Hit. Von daher wusste ich, dass es allen einen Adrenalin-Kick geben würde, wenn es in der Eröffnungsszene gespielt wird. Ich weiß, dass ich den Song vorgeschlagen habe, weil [Danny und Andrew] die ganze Zeit sauer darüber gewesen waren, dass Bowie ihnen einen Korb gegeben hat.”

Es war jedoch nicht das einzige Mal, dass der kürzlich verstorbene Weltstar ein Musikprojekt abgelehnt hatte. Auch Kollaborationen mit so bekannten Bands wie den ‘Red Hot Chili Peppers’ oder ‘Coldplay’ hatte er ausgeschlagen.

Mehr zu David Bowie: Sein Sohn Duncan Jones war schwer gerührt

Foto: WENN.com