Freitag, 26. Februar 2016, 14:20 Uhr

Jay Z: Angeblicher 22-jähriger Sohn zieht vor Gericht

Jay Zs angeblicher Sohn zieht ihn vor Gericht. Rymir Satterthwaite behauptet, seine Mutter habe vor rund 22 Jahren mit seiner Mutter Wanda geschlafen – daraus sei er entstanden.

 Jay Z: Angeblicher 22-jähriger Sohn zieht vor Gericht

Nun fordert er einen Vaterschaftstest. “Ich werde nicht stoppen, bis die Gerechtigkeit siegt”, so der vermeintliche Spross des HipHop-Stars gegenüber ‘Radar Online’. “Jeder verdient einen fairen Prozess vor Gericht.” Jay Z, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Beyoncé die vierjährige Tochter Blue Ivy hat, äußerte sich bislang nicht zu dem Fall. Unterstützung erhält Satterthwaite von der ‘Family Civil Liberties Union’ (dt.: ‘Familienrechtsunion’).

Mehr zu Jay Z: 20-Millionen-Dollar-Klage von Parfümfirma?

In einem Statement erklärt die Vereinigung: “‘FCLU’ hilft Rymir Satterthwaite im Familiengericht und gegen die Verteidiger von Shawn Corey Carter [Anm. d. Red.: Jay Zs bürgerlicher Name] in New Jersey. Die Parteien werden zusammen kommen und sich gegen die Vorwürfe des vermuteten Betrugs, Korruption und der möglichen Missachtung des 14. Zusatzartikels [Anm. d. Red.: Dieser beinhaltet die Gleichbehandlungsklausel und das Recht auf ein ordentliches Gerichtsverfahren] äußern.”

Seit 2011 hatte der 22-Jährige versucht, seinen angeblichen Vater vor Gericht zu bringen. Noch ist nicht bekannt, ob sein aktueller Versuch Früchte tragen wird.

Foto: WENN.com