Samstag, 27. Februar 2016, 10:13 Uhr

Kesha: Fans protestieren vor dem falschen Gebäude

Keshas Fans haben gegen ‘Sony Music’ demonstriert – allerdings hat das in dem Weltunternehmen niemand mitbekommen. Wie schon zuvor angekündigt, versammelten sich die Unterstützer des Popstars vor dem Gebäude ihrer Plattenfirma, aus dessen Vertrag die junge Sängerin derzeit nicht herauszukommen scheint.

Kesha: Fans protestieren vor dem falschen Gebäude

Blöderweise standen sie stundenlang vor dem falschen Gebäude und zwar dem alten Hauptquartier in Midtown. Die Veranstalter merkten recht spät, dass der Lärm und die Musik ganz umsonst gemacht wurden, da die Firma derzeit in ein neues Gebäude umzieht. “Sie sind gerade mitten im Umzug und ich habe gehört, die ausführenden Produzenten sind dort – das sind genau die Menschen, denen wir begegnen möchten”, so Michael Eisele, der Organisator. Die Sängerin hatte ihren Produzenten Dr. Luke angezeigt, da er sie jahrelang missbraucht und terrorisiert haben soll. Als sie am vergangenen Freitag jedoch deswegen vor Gericht erschien, musste sie eine schwere Niederlage einstecken, denn die Richterin entschied zugunsten des Angeklagten und zwang Kesha auf diese Weise dazu, bei Dr. Luke als Produzenten unter Vertrag zu bleiben.

Mehr zum Fall Kesha: Jetzt schaltet sich Sony Music ein – kann aber nichts machen

‘Sony’ hat sich allerdings gerade geäußert und die rechtliche Verantwortung elegant von sich geschoben: “‘Sony’ hat es Kesha ermöglicht, Musik aufzunehmen, ohne dafür mit Dr. Luke irgendeine Form des Kontakts zu haben. ‘Sony’ ist aber nicht befugt, die vertragliche Berufsbeziehung zwischen Luke und Kesha aufzulösen. ‘Sony’ tut alles, um die Künstlerin zu unterstützen, allerdings ist das Label keine der im Vertrag beteiligten Parteien.”

Foto: WENN.com