Sonntag, 28. Februar 2016, 17:36 Uhr

Oscars: Eddie Redmayne bleibt gelassen

Eddie Redmayne hat das Oscar-Fieber nicht erwischt. Der 34-jährige Schauspieler konnte im letzten Jahr für seine Darstellung von Stephen Hawking in ‘Die Entdeckung der Unendlichkeit’ die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen.

Oscars: Eddie Redmayne bleibt gelassen

Auch in diesem Jahr ist Redmayne (auf unserem Foto mit den anderen Nominierten) für seine Darstellung der Transgender-Pionierin Lili Elbe in ‘Danish Girl’ nominiert und könnte somit erneut als Sieger nach Hause gehen.

Über seine Nominierung sagte der Star: “Ich lasse mich davon nicht mitreißen. Ich muss mich aufgrund der letzten Verleihung immer noch zwicken, ganz abgesehen davon, was dieses Jahr passiert.” Doch Redmayne bleibt nicht nur selbst bescheiden, sondern freut sich sogar für alle anderen Nominierten, insbesondere für seine Landsleute aus Großbritannien, die dieses Jahr bei der Preisverleihung besonders zahlreich vertreten sind.

Mehr zu Eddie Redmayne: Leonardo soll den Oscar haben

Oscars: Eddie Redmayne bleibt gelassen

“Was ich dieses Jahr besonders erstaunlich finde, ist, dass in 21 von 24 Oscar-Kategorien Briten nominiert sind”, erklärte er. “Und das sollten wir feiern, denn es bezeugt die wahnsinnigen Talente in unserem Land.”

Redmayne, der gestern übrigens mit einer “Goldenen Himbeere” geehrt wurde, wird die Zeremonie am heutigen Abend mit seiner schwangeren Frau Hannah Bagshawe besuchen und freut sich darauf, das aufgeregte Treiben zu beobachten. Gegenüber der britischen Zeitung ‘The Mirror’ verriet er: “Es ist unmöglich, sich an diesen Zirkus zu gewöhnen, aber es macht so viel Spaß, dabei zu sein. Man versucht einfach, es sich bewusst zu machen und alles im Gedächtnis festzuhalten, um sich Jahre später daran zu erinnern und sich klar zu machen, was das eigentlich war.”

Foto: A.M.P.A.S.