Dienstag, 01. März 2016, 20:06 Uhr

Oscars 2016: Das waren die grauenvollsten Roben!

Selbst bei der besten Vorbereitung kann Frau modetechnisch der eine oder andere Fehler passieren. So erging es auch einigen prominenten Damen auf dem roten Teppich der Oscar-Verleihung am Sonntagabend in Los Angeles.

Oscars 2016: Das waren die grauenvollsten Roben!

Amy Poehler & Kate Winslet
„Steve Jobs“-Darstellerin Kate Winslet und Schauspielerin Amy Poehler erschienen in bodenlangen Roben, die die beiden Stars jedoch nicht so Recht von ihrer Schokoladenseite präsentieren konnten.

Winslet entschied sich für ein schlichtes, schwarzes Dress, bestehend aus leicht schimmerndem Material mit pompöser Schleppe und geradem Dekolleté. Gegen den originellen Schnitt gibt es auch erst einmal keinen Einwand, wäre er eine Nummer größer gewählt. Denn dann würde die 40-jährige Britin nicht mehr den Anschein erwecken, als ginge ihr durch das enge Oberteil bald die Luft aus.

Den eigentlichen Faux-Pas verursacht allerdings der unvorteilhaft wirkende Glanzeffekt des Stoffes. Ist das Kleid nun schwarz oder doch eher dunkelbraun? Obwohl sie mit ihrem natürlichen Make-Up und der jugendlich-frischen Frisur punktete, konnte sie sich mit ihrer Robe leider nicht wie gewohnt von ihrer eleganten Seite präsentieren.

Mehr zu den Oscars 2016: Die zehn schönsten Looks

Oscars 2016: Das waren die grauenvollsten Roben!

Auch Schauspielkollegin Amy Poehler hätte ihre Kleiderwahl vielleicht noch ein weiteres Mal überdenken sollen. Die 44-Jährige wählte eine japanisch angehauchte, hochgeschlossene Kreation, verziert mit farbenfrohen Blumen und Schmetterlingen. Der Look stand der „Sisters“-Darstellerin genau genommen gar nicht mal schlecht, man könnte jedoch meinen, sie hätte sich in der Veranstaltung geirrt. Denn für den glamourösesten roten Teppich des Jahres ist ihr Styling eher nicht geeignet. Selbst die niedlichen Tierchen auf ihrem Kleid konnten uns nicht überzeugen.

Kerry Washington & Lady Gaga
Die zwei nächsten Damen faszinierten bei den bisherigen Events zwar experimentierfreudig, jedoch stets stilsicher, konnten allerdings diesmal mit ihren Outfits nicht bei uns punkten.

Superstar Lady Gaga, die bekannt ist für ihren ausgefallenen und verrückten Modegeschmack, wollte sich diesmal zurückhalten und als glamouröse und elegante Dame vor den Fotografen glänzen. Ihr Vorhaben ging allerdings nach hinten los, denn ihr eigentlich schickes, weißes Trendteil wollte dann doch nicht mehr so richtig sitzen.

Die 29-Jährige trug eine Mischung aus Kleid und Overall, bestehend aus mehreren Stoffschichten und einem raffinierten Corsagen-Oberteil. Obwohl der Look wesentlich unauffälliger war als die Outfits bei den bisherigen Auftritten der Sängerin, hätte ihr Styling mit Extravaganz überzeugen können. Wäre da nicht das Anpassungsproblem dazwischen gekommen. Denn der obere Part des Einteilers wirkte ein wenig zu kurz für Gagas Statur. Das Dekolleté rutschte immer tiefer und auch die Hose warf unschöne Falten.

Mehr zu den Oscars 2016: Die schicksten Männer auf dem Roten Teppich

Oscars 2016: Das waren die grauenvollsten Roben!

Nach unten hin war die Hose dann sogar etwas zu lang, denn eigentlich sollten bei weiten Kreationen dieses Stils die Schuhspitzen noch zu sehen sein und auch der weiße Stoff wäre dankbar gewesen wenn er den Boden nicht hätte wischen müssen.

„Django Unchained“-Darstellerin Kerry Washington versuchte ebenfalls ihr Glück und wollte mit der Trendfarbe Weiß alle Blicke auf sich ziehen. Sie erschien in einem langen Kleid mit gewagtem Beinschlitz und engem Oberteil, bestehend aus schwarzem Leder. Mit ihrem Look aus der Menge heraus zu stechen, gelang der 39-Jährigen zwar, jedoch leider nicht im positiven Sinne. Denn das ausgefallene Outfit bat eher Freiraum für Assoziationen mit Gewändern aus dem alten Rom, anstatt sich als wahrer Hingucker im Gedächtnis einzubrennen. Die klassische Hochsteckfrisur und der luxuriöse Schmuck harmonierten zwar nicht mit dem Rest ihres Stylings, konnten allerdings den Eindruck der unvorteilhaften Robe ein wenig ausgleichen.

Reese Witherspoon & Heidi Klum
Auch Topmodel Heidi Klum und Schauspielerin Reese Witherspoon wollten mit ihren Outfits den Auftritt einer femininen Hollywooddiva präsentieren. Knapp daneben ist jedoch bekanntlich auch vorbei.

Die 39-Jährige Reese erschien in einer dunkellilafarbenen klassischen Robe im Sanduhrenschnitt. Hingucker des Looks waren die edle Schleppe und eine überdimensionale Rüsche auf der Rückseite. Die Falten und Rüschen an Ausschnitt und im Bereich der Taille sorgten allerdings für ein unproportionales Chaos und trugen unnötig auf. Außerdem wirft die unter dem lilafarbenen Stoff angebrachte, schwarze Corsage die ein oder andere Stilfrage auf.

Ähnlich erging es „Germany’s Next Topmodel“-Star und Modelmama Heidi, die sich bezüglich ihres Stylings wohl besser an dem Motto „Weniger ist mehr“ hätte orientieren sollen. Die 42-Jährige trug eine elfenhafte, pastellfarbene Robe aus Chiffon mit floralen Verzierungen und asymmetrischem Oberteil.

Unter den vielen Lagen des eigentlich leicht wirkenden Stoffes kam ihre Top-Figur allerdings leider gar nicht mehr zur Geltung. Auch der märchenhafte Effekt des federleichten Materials blieb hier aus. Stattdessen wirkte der Look mit Stoffblumen und langem Ärmel überladen und für die sonst so trendsichere Heidi eher unstimmig.

Auch die Superstars treffen mit ihrer Garderobenwahl nicht immer ins Schwarze. Selbstverständlich sehen wir es den Damen nach und freuen uns beim nächsten Mal auf deren gewohntes Trendgespür. (HA)

Fotos: Aaron Poole/©A.M.P.A.S.