Donnerstag, 03. März 2016, 21:09 Uhr

Kanye West feuert gegen Deadmau5 zurück

Nachdem Kanye West angeblich auch illegale Wege nutzt, um Software runterzuladen, hagelte es von einem anderen Star heftige Kritik. Da ließ West natürlich nicht so stehen.

Kanye West feuert gegen Deadmau5 zurück

Der Künstler geriet am gestrigen Mittwoch unter Beschuss, da es augenscheinlich so aussah, als nutze er illegale Download-Plattformen. Produzent Deadmau5 outete den Star, nachdem der einen eigentlich harmlosen Screenshot seines Rechners auf Twitter postete. Darauf war deutlich ein geöffneter Browsertab zu erkennen, der der Seite ‘Pirate Bay Torrent’ zuzuschreiben war. Nach Deadmaus5s erbosten Tweets, in denen er den Ehemann von Kim Kardashian unter anderem als “Schw***” bezeichnete, schoss der 36-Jährige nun zurück.

Mehr: Kanye West will sich Adler zum Kampf gegen Paparazzi-Drohnen zulegen

Kanye West feuert gegen Deadmau5 zurück

“@Deadmau5… Spricht man diesen Namen ‘Tote-Maus-Fünf’ aus? Okay, ernsthafte Frage jetzt: Wessen Job ist es, deinen Kopf in einem Flugzeug zu transportieren? Gibst du den Micky Maus-Kopf auf oder lässt du ihn auf? Wird’s darunter heiß?” Doch damit natürlich nicht genug: “Wenn du heiratest, trägt deine Frau dann einen gigantischen Minnie Maus-Kopf? Trittst du auf Geburtstagen auf? Meine Tochter liebt Minnie Maus… Ich möchte, dass du auf ihrer Party auftrittst.”

Der Musikproduzent ließ das allerdings auch nicht unkommentiert stehen. “Ich lass’ dich mal aussprechen. Aber vielleicht solltest du das Geld für eine Vierte-Klasse-Schulausbildung sparen.” Das Team des Rappers hat derweil behauptet, dass der Laptop mit dem fraglichen Screenshot gar nicht Kayne gehört.

Fotos: WENN.com