Samstag, 05. März 2016, 11:47 Uhr

Fall Kesha: Dr. Luke bekommt Rückendeckung

Dr. Lukes Schwester bezeichnet Popstar Kesha als Hexe. Dem Musikproduzenten Lukasz Gottwald wird – wie berichtet – vorgeworfen, die bei ihm unter Vertrag stehende Sängerin jahrelang sexuell missbraucht und terrorisiert zu haben.

Fall Kesha: Dr. Luke bekommt Rückendeckung

Nachdem das Gesuch der 29-Jährigen, vorzeitig die berufliche Zusammenarbeit mit ihm beenden zu dürfen, abgelehnt wurde, hagelte es Kritik von allen Seiten. Stars wie Lady Gaga, Adele oder Demi Lovato bekundeten ihre Solidarität mit der Künstlerin. Doch für den vermeintlichen Täter sprang niemand in die Bresche – bis jetzt. Seine Schwester Vezna Gottwald verteidigte den 42-Jährigen nun öffentlich. “Das ist wie bei den Hexenprozessen von Salem”, meinte die 44-Jährige im Interview mit der ‘Daily Mail’. “Aber wir wissen ja, wer hier die wirkliche Hexe ist. Wenn dies alles ein Disney-Film wäre, den mein Sohn anschauen würde, dann wäre sie [Kesha] die böse ‘Cruella de Vil'”. Die Mutter eines vierjährigen Kindes findet die Jagd auf ihren Bruder ungerecht. “Niemand spricht sich für meinen Bruder aus, das ist alles sehr schmerzhaft und schrecklich für uns”, so Gottwald.

Mehr zu Kesha: Fans protestieren vor dem falschen Gebäude

“Wieso will niemand die Wahrheit herausfinden? Es ist unglaublich, dass jeder einfach einen guten Mann, über den sie nichts wissen, verleumden kann. Und es ist so schwer für ihn, sich zu verteidigen, wenn diese großen Stars wie Adele und Taylor Swift sich für sie einsetzen.” Laut Gottwald habe er sogar einen “Krisenmanager” engagiert und traue sich kaum aus seinem Haus. “Zum ersten Mal bin ich froh, dass unser Vater schon tot ist und das alles nicht durchmachen muss. Ich bin dankbar, dass er nicht mehr hier ist. Dieses Stigma werden wir kaum wieder los”, so die Schwester.

Foto: Facebook