Samstag, 05. März 2016, 10:25 Uhr

George und Amal Clooney rüsten nach Morddrohungen auf

George und Amal Clooney treffen neue Sicherheitsvorkehrungen in ihrem britischen Haus, nachdem die Anwältin Todesdrohungen erhalten hat.

George und Amal Clooney rüsten nach Morddrohungen auf

Das prominente Paar hat drastische Maßnahmen vorgenommen, um ihr mehr als zehn Millionen teures Anwesen im englischen Berkshire zu schützen und ist derzeit offenbar dauerhaft von Bodyguards bewacht. Selbst ein knapp 300 Meter weit entferntes Restaurant besuchen die Clooneys nur mit Sicherheitsleuten. Die Drohungen stehen vermutlich im Zusammenhang mit Amals derzeitigem Fall, in dem sie den ehemaligen Präsidenten der Malediven, Mohamed Nasheed, verteidigt.

Mehr: George Clooney will in England alt werden

Paul Harrison, Stadtrat von South Oxfordshire, der die Sicherheitsvorkehrungen der Clooney-Villa absegnen musste, erzählte im Interview: “Die Security ist nicht für ihn, sondern für sie. George nimmt ihre Arbeit als Anwältin auf höchster Ebene und die Todesdrohungen, die sie erhält, sehr ernst.”

Der 54-jährige Hollywoodstar soll alle Sicherheitsvorkehrungen, darunter drei Meter hohe Kamera-Pfosten, selbst geplant haben. Dem britischen Magazin ‘Grazia’ verriet ein Insider in der Sache: “George macht sich selbstverständlich Sorgen, dass es Menschen gibt, die Amal etwas antun oder sie zumindest einschüchtern wollen. Sie ist eine großartige Frau mit viel Erfahrung im Umgang mit kontroversen Fällen, aber diese Drohungen müssen ernst genommen werden. George größte Angst ist es, dass Amal etwas zustößt. Keiner von den beiden will ein Risiko eingehen.”

Foto: WENN.com