Sonntag, 06. März 2016, 18:53 Uhr

Jella Haase im "Tatort": Alles über das erste weibliche Ermittlerteam

Vor 16 Jahren wurde der Dresdner Kommissar Ehrlicher alias Peter Sodann zum „Einsatz in Leipzig“ gerufen. Leipzig blieb für 44 MDR-Tatorte die Stadt des kriminellen Geschehens.

Jella Haase im "Tatort": Alles über das erste weibliche Ermittlerteam

Jetzt kehrt die Tatort-Reihe nach Dresden zurück und das mit einem komplett weiblichen Ermittlerteam. Erstmalig in der Geschichte des Tatorts beschäftigen sich drei Frauen mit den dunklen Seiten einer ansonsten so schönen Stadt. Ihr erster Fall im Tatort „Auf einen Schlag“ führt die Ermittlerinnen in den Dresdner Zwinger – eines der bekanntesten Barockbauwerke Deutschlands. Hier wird in den Kulissen einer Unterhaltungsshow der Schlagersänger Toni erschlagen aufgefunden.

So sehr sich die beiden leitenden Kommissarinnen Sieland und Gorniak schätzen und ergänzen, geraten sie auch immer wieder aneinander – gerade dann, wenn die Leistung von Polizeianwärterin Mohr zu beurteilen ist. Doch am Ende halten sie zusammen – vor allem, wenn ihr Chef ins Spiel kommt.

Die Ermittlerinnen im neuen Dresdner Tatort sind:

Jella Haase im "Tatort": Alles über das erste weibliche Ermittlerteam

Alwara Höfels spielt Henni Sieland
Alwara Höfels studierte an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Vier Jahre war sie fest am Deutschen Theater Berlin
engagiert. Ihr Kinodebüt feierte sie mit „Keinohrhasen“. Seitdem überzeugt Höfels auch im Fernsehen mit ihrem Spiel, unter anderem als „Die Fischerin“ oder in „Dr. Gressmann zeigt Gefühle“. Auch in beiden ‘Fack Ju Göhte’-Filmen war sie zu sehen.

Ihre Rolle: Die Dresdner Oberkommissarin Henni Sieland ist Polizistin aus Berufung. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge. Ihr Gefühlsleben schwingt wie ein aus dem Takt geratenes Metronom zwischen Empathie und Härte. Zu Hause wartet ihr Freund auf sie – wobei nicht klar ist, wie lange noch …

Jella Hasse im "Tatort": Alles über das erste weibliche Ermittlerteam

Karin Hanczewski spielt Karin Gorniak
Karin Hanczewski absolvierte eine Ausbildung am Europäischen Theaterinstitut in Berlin und spielte anschließend vier Jahre im Ensemble des Jungen
Theater in Göttingen – eine Leidenschaft, die sie heute noch ausübt. Darüber hinaus stand sie für Serien und Filme wie „Im Sommer wohnt er unten“, „Taunuskrimi“ und im „Tatortreiniger“ vor der Kamera.

Ihre Rolle: Die Dresdner Oberkommissarin Karin Gorniak ist effizient wie eine Steuererklärung, nur deutlich attraktiver und mit mehr Sinn für Humor. Den braucht sie auch, denn sie ist alleinerziehende Mutter eines Sohnes, der in einer schwierigen Phase steckt – seiner Jugend.

Jella Hasse im "Tatort": Alles über das erste weibliche Ermittlerteam

Jella Haase spielt Maria Magdalena Mohr
Jella Haase wurde 1992 in Berlin geboren und wirkte bereits als Kind in Fernsehen und Kurzfilmen mit. Sie wurde für „Lollipop Monster“ beim
Bayerischen Filmpreis 2011 als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ ausgezeichnet. Auch in Kinofilmen wie „Die Kriegerin“ oder „Männerherzen … und die
ganz ganz große Liebe“, „Fack ju Göhte“ und „Fack ju Göhte 2“ stand Jella Haase bereits vor der Kamera. Letztere katapultierten sie in den deutschen Star-Olymp.

Ihre Rolle: Maria Magdalena Mohr, Polizeianwärterin, ist nach abgebrochenem Jurastudium eine engagierte Berufseinsteigerin in der Findungsphase.
Sie besitzt eine gute Menschenkenntnis und spricht ihre Gedanken unverblümt aus. Ihr Ehrgeiz bringt sie schließlich in große Gefahr.

UPDATE: Jella Haase ist nach dem ersten Fall schon wieder raus. Zur ‚Bild‘-Zeitung erklärte sie: Das war nie anders geplant. Von Anfang an war klar, dass sie nur diesen einen Fall machen wird.“ Gegenüber der Illustrierten ‚Gala‘ sagte Haase: “Ich war zu dem Zeitpunkt, als ich das Angebot bekommen habe, 22 Jahre alt und ich hab gesagt, ich bin noch so jung, ich möchte mich einfach noch nicht auf vier Jahre festlegen. Und wer weiß, vielleicht fahre ich morgen nach Kolumbien oder gehe mal nach London oder irgendwie sowas. Ich möchte die Freiheit behalten, mir die Filme nach Bauchgefühl aussuchen zu dürfen.”

Kollegin Alwara Höfels fügte in ‚Bild‘ hinzu: „Es wird wieder eine neue Frauenfigur geben. Wie sich das entwickelt, muss man sehen.“

Fotos: MDR/Andreas Wünschirs