Montag, 07. März 2016, 19:42 Uhr

Kate Moss: Koks im Auto

In Kate Moss’ Auto wurde tatsächlich Kokain gefunden. Wie vor kurzem vermeldet wurde, ist eine verdächtige weiße Substanz in dem Mercedes, der einst ihr gehörte, entdeckt worden. Wie nun von der Polizei in einem offiziellen Statement bestätigt wurde, handelt es sich dabei wirklich um Spuren der Droge.

Kate Moss: Koks im Auto

“Am Donnerstag, den dritten März, wurde die Polizei von Derbyshire von einem in Chesterfield stationierten Händler kontaktiert. Und zwar, um ein Vehikel zu melden, welches in ihren Besitz gelangt ist und in dem sie eine kleine Menge eines weißen Pulvers, eingehüllt in etwa Papier, gefunden hatten”, so ein Polizei-Sprecher. “Polizisten waren daraufhin vor Ort und haben etwas beschlagnahmt. Es kann bestätigt werden, dass die 0,6 Gramm schwere Substanz positiv auf Spuren von Kokain getestet werden konnte.”

Mehr zu Kate Moss: Gemeinsamer Job mit dem neuen Lover?

Allerdings kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass dies aus dem Besitz der 42-Jährigen stamme. “Es gibt keine Beweise, wem diese Substanz zuzuschreiben ist und es wäre dem Aufwand nicht gerecht, eine volle forensische Untersuchung bei solch einer kleinen Menge von Drogen vorzunehmen.” Hat die für ihre Drogenvergangenheit bekannte Schönheit so vielleicht gerade noch mal Glück gehabt? Scheint so: “Das Auto machte bereits eine Reise durch diverse Hände von Händlern durch, bevor das kleine Päckchen gefunden wurde. Es wäre extrem schwer, herauszufinden, wem es wirklich gehörte”, so der Sprecher. Jegliche weitere Untersuchungen würden nicht stattfinden. Puh, Kate, noch mal davon gekommen!

Foto: FameFlynet/WENN.com