Montag, 07. März 2016, 9:48 Uhr

Kesha für Engagement geehrt: Und sie bedankt sich für Unterstützung

Kesha hat sich mal wieder für die Unterstützung bedankt. Die Sängerin hat es derzeit nicht leicht, denn erst kürzlich verlor sie ein Gerichtsverfahren gegen ihren Produzenten Dr. Luke. Dieser soll sie angeblich jahrelang vergewaltigt und missbraucht haben.

Kesha für Engagement geehrt: Und sie bedankt sich für Unterstützung

Um ihrem angeblichen Peiniger zu entkommen und mit anderen Plattenfirmen zusammenarbeiten zu können, wollte die Künstlerin ihrem Vertrag mit Dr. Luke entfliehen; eine Bitte, die von der zuständigen Richterin jedoch abgeschmettert wurde. Auch ‘SonyMusic’, bei dem Luke und Kesha ihre Musik herausgebracht haben, sah sich außerstande, den Vertrag zu lösen, da ‘Sony’ selbst keine Vertragspartei sei. Nun hat die Sängerin in Nashville den ‘Visibility Award’ von der ‘Human Rights Campaign’ bekommen – allerdings nicht dafür, mit ihrem Missbrauch an die Öffentlichkeit gegangen zu sein, sondern dafür, sich gegen das Mobbing der LGBT-Gemeinde einzusetzen.

Mehr: Kesha angelt sich DJ Zedd – und der hat ’ne neue Single!

Ihre Dankesrede nutzte die 29-Jährige dennoch, um sich zu den aktuellen Schlagzeilen zu äußern, indem sie sagte: “Wie viele von euch wissen, mache ich gerade einige persönliche Probleme durch, die für mich sehr intensiv und hart sind und ich wollte mich einfach nur bei allen für die Unterstützung bedanken, die ich erhalten habe.” Die Unterstützung erhielt sie in der Tat – auch von prominenten Kolleginnen wie Taylor Swift und Lena Dunham. Eine finale Entscheidung bezüglich ihres Plattenvertrages steht hingegen noch aus.

Foto: WENN.com