Montag, 07. März 2016, 21:50 Uhr

Nena über ihre Teilnahme bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“

In der dritten Staffel der erfolgreichen VOX-Musik-Event-Reihe „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ geht ab dem 12. April dienstags um 20:15 Uhr neben dem souligen Gastgeber Xavier Naidoo auch die Pop-Ikone Nena an den Start.

Nena über ihre Teilnahme bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“

Hinzu kommen die Cowboy-Rocker Sascha Vollmer und Alec Völkel von „The BossHoss“ sowie Kölsch-Rocker Wolfgang Niedecken von „BAP“, der deutsche Erfolgs-Rapper Samy Deluxe, Pop-Sängerin Annett Louisan und der Schweizer Funk-Vertreter „Seven“. Alle haben ihre größten Hits mitgebracht. Nena sprach im Interview mit VOX über die Teilnahme an der hochkarätigen Musikshow mit der Lagerfeuerromantik.

Noch nie gab es bei „Sing meinen Song“ so viele unterschiedliche Hits: Rap und Gesang, Texte auf Englisch, Deutsch oder in Mundart und verschiedene musikalische Genres. Was reizt dich hierbei am meisten?
Was mich hierbei am meisten inspiriert ist die Vielfalt. Das ist eine echte Bereicherung, mit so vielen unterschiedlichen Menschen und musikalischen Richtungen ins Rennen zu gehen. Yeah, wenn ich nur darüber spreche, geht meine Energie sofort hoch. Wie wird es erst sein, wenn wir alle dort sind…? Vielleicht ist dann doch nicht mehr Xavier der erste Mann, der fliegen kann, und wir heben einfach alle gemeinsam ab (lacht)

Was macht deiner Meinung nach einen Hit aus? Und wie willst du beim Tauschkonzert aus bestehenden Hits neue machen?
Als wir 1982 die Luftballons als Single veröffentlichen wollten, sind die Jungs unserer Plattenfirma durchgedreht und wollten uns das unbedingt ausreden. „Bitte tut das nicht“, meinten sie damals, „der Song ist toll, aber nicht kommerziell genug“. Über diese Story muss ich heute noch schmunzeln. Es gibt kein Rezept für Hits, Punkt. Ein guter Song berührt im Herzen und bringt dich auf unterschiedliche Weise in Bewegung. Und so werde ich das mit meinen Coverversionen für „Sing meinen Song“ auch angehen. Ich folge ganz einfach meinem Gefühl, tauche ein in diese ganzen schönen Songs und spüre, wo es hingehen soll.

Bei welchem deiner Hits ist die Spannung am größten, ihn in einer neuen Version zu hören? Und warum?
Ich belade mich im Vorfeld lieber nicht mit meinen persönlichen Erwartungen. So bleibt das für mich unbelastet, frei und spannend. Es kommt eh immer anders, als man es sich im stillen Kämmerlein vorstellt. Ich gehe völlig offen da rein und freue mich auf was ganz Neues in meinem Leben.

Was glaubst du: Wie fühlt sich das an, wenn du an einem Abend im Mittelpunkt stehst und deine Hits zum ersten Mal in einem neuen Gewand hörst? Was bedeutet es dir?
Wahrscheinlich werde ich durch alle Gefühlsdinger rauschen, die man als Mensch so haben kann. Freuen, heulen, schreien, lachen, was auch immer. Ist doch absolut cool, dass keiner von uns weiß, wie es wirklich sein wird.

Fotos: VOX/ Philipp Rathmer