Dienstag, 08. März 2016, 10:50 Uhr

Gerard Butler würde für Freunde sein Leben riskieren

Gerard Butler (46) spelt Mike Banning in dem Film ‘London Has Fallen‘. Der schottische Hollywood-Export sieht sich auch außerhalb seiner Action-Rollen als opferbereiten Helden – wenn auch nicht für jeden.

Gerard Butler würde für Freunde sein Leben riskieren

“Aber für meine Freundin würde ich sicher mein Leben riskieren. Natürlich auch für meine Mutter, meinen Bruder, meine Schwester. Oder für Freunde”, sagte Butler (‘300’) dem deutschen ‘Playboy’. “So bin ich nun mal gestrickt.” Im wirklichen Leben wäre die Rolle des Bodyguards aber nichts für ihn. “Davor hätte ich einfach viel zu viel Schiss”, gestand Butler dem Magazin.

Mehr zu Gerard Butler: „Man muss sich auch mal daneben benehmen“

Gerard Butler würde für Freunde sein Leben riskieren

Und darum geht’s in ‘London Has Fallen’: Nach dem plötzlichen, rätselhaften Tod des britischen Premierministers ist seine Beerdigung ein Pflichttermin für die Staatsoberhäupter der westlichen Welt. Selbstverständlich nimmt auch US-Präsident Benjamin Asher (Aaron Eckhart) daran teil, begleitet von seinem Leibwächter Mike Banning (Gerard Butler). Doch was als die bestgeschützte Veranstaltung auf dem Planeten beginnt, entwickelt sich schnell zu einem tödlichen Spießrutenlauf, bei dem das Leben der mächtigsten Anführer der Erde auf dem Spiel steht. Nur mit knapper Not kann Banning das Leben des US-Präsidenten schützen und mit ihm in den Londoner Untergrund fliehen. Doch die Hintermänner der Verschwörung verlangen seine Auslieferung und nehmen die britische Hauptstadt ins Visier. Während Vizepräsident Trumbull (Morgan Freeman) versucht, das gnadenlose Ultimatum hinauszuzögern, nimmt Banning den Kampf auf…

Fotos: Universum