Mittwoch, 09. März 2016, 13:39 Uhr

Jan Böhmermann bekommt einen Grimme-Preis

Jan Böhmermann ist mit einem ‘Grimme’-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis wird an qualitativ besonders wertvolle Fernsehproduktionen vergeben und ging bereits 2014 an Böhmermanns ‘Neo Magazin’. Nun kann sich der 38-Jährige erneut über eine Trophäe freuen.

Jan Böhmermann bekommt einen Grimme-Preis

Ausgezeichnet wird der Moderator für seinen Beitrag ‘Varoufake’, in dem er behauptet hatte, den Stinkefinger des griechischen Politikers digital erstellt zu haben. Damit hatte er diverse Medien – wie unter anderem ‘Günther Jauch’ – bloßgestellt, indem er aufzeigte, dass diese das entsprechende Video ohne ausreichende Recherche veröffentlicht und kommentiert hatten. Die Jury fand diese Aktion überaus gelungen, wie sie in einem Statement deutlich machte: “Es ist Jan Böhmermann und seinem brillanten Team zu verdanken, dass es für die deutsche Medienlandschaft 2015 einen Moment des Innehaltens gab. Einen winzigen Moment nur, aber immerhin, den gab es. Böhmermann hat nicht nur die Inszenierungsmechanismen der Boulevardindustrie entlarvt, ihm gebührt auch das Verdienst einer großen Medienkritik. (…) Er hat mit unterhaltenden Mitteln auf die Wahrheit gedeutet, er hat die Branche innehalten lassen, er hat die Apparate für ein paar Stunden gestoppt. Gelernt hat der deutsche Journalismus daraus leider nur wenig, denn wenige Tage danach zerschellte eine Germanwings-Maschine in den Alpen.”

Mehr: Jan Böhmermann ist Deutschlands Meinungsmacher Nr.1

Einen Preis erhielt auch Olli Dittrich, der sich in einer Mockumentary der ARD als Franz Beckenbauer bzw. dessen Double ausgegeben und über die FIFA-Affäre ausgepackt hatte. Die ARD erhielt für die Serien-Produktion ‘Weißensee’ einen ‘Grimme’-Preis. Auch RTL bzw. die Produktionsfirma ‘UFA’ kann sich über eine Auszeichnung für die von der Kritik gelobte, quotenmäßig aber gefloppte Serie ‘Deutschland 83’ freuen.

Foto: ZDF/Ben Knabe