Mittwoch, 09. März 2016, 23:38 Uhr

Kanye West: Ähm, wird er tatsächlich IKEA-Designer?

Designt Rapper-Großmaul Kanye West bald Billig-Regale? Der Künstler wurde jedenfalls gestern im ‘Ikea’-Hauptsitz in Älmhult, Schweden, gesichtet. “Ja, das ist richtig, wir können bestätigen, dass er hier war”, erklärte Sprecher Jabob Holmström gegenüber ‘Aftonbladet’.

Kanye West: Ähm, wird er tatsächlich IKEA-Designer?

“Ich möchte und kann aber nicht mehr dazu sagen.” Plant der Rapper etwa eine neue Karriere als Möbeldesigner? Er selbst war von seiner Stippvisite ganz aus dem Häuschen. “Super inspiriert von meinem Besuch bei ‘Ikea’ heute, wirklich tolles Unternehmen… mein Hirn rast vor lauter Möglichkeiten”, schrieb er auf Twitter. Eine weitere ‘Ikea’-Sprecherin feuerte die Gerüchte-Küche noch an. So habe er laut Johanna Blomqvist tatsächlich der “Designabteilung einen Besuch abgestattet.”

Mehr: Wie entführe ich den IKEA-Gründer Ingvar Kamprad? So!

Natürlich konnten auch die Bewohner des kleinen Örtchens ihren Augen kaum trauen, als der 36-Jährige durch Älmhult marschierte. Mats Stjemqvist, Besitzer der ‘Brasserie Goaroije’, in der West plus Anhang speiste, berichtete gegenüber ‘Expressen’: “Es war außergewöhnlich nett. Er war sehr nett und mochte das Essen sehr gerne. Das war ein denkwürdiger Tag für Älmhult.” Der 19-jährige Stefan Marina hat sogar ein Autogramm des Stars einheimsen können – und einen kleinem Witz machen dürfen: “Ich habe ihn gefragt, ob er Kim meine Grüße ausrichten wird und er hat gelacht.” Bleibt abzuwarten, ob wir alle bald auf Möbeln à la ‘Kånye West’ sitzen dürfen…

Übrigens erklärte der Meister gerade in einigen Tweets, dass er neue Musik nur noch als Stream zur Verfügung stellen will. Er postete u.a.: “Hmmmm… Also, hier kommt’s. Keine CDs mehr von mir.” Prima! Danke.
Foto: WENN.com