Donnerstag, 10. März 2016, 22:27 Uhr

Ashton Kutcher findet sein Partyleben heute "peinlich"

Das Leben von Schauspieler Ashton Kutcher (38) hat sich mit der Geburt seiner Tochter vor eineinhalb Jahren stark verändert. “Früher fand ich es toll, in den Clubs abzuhängen – immer eine Flasche Wodka in der Hand und umzingelt von hübschen Mädels”, sagte er der Zeitschrift ‘Gala’.

Ashton Kutcher findet sein Partyleben heute "peinlich"

“Aus heutiger Sicht denke ich manchmal: Mann, war ich peinlich…”, so der selbstkritische Kommentar des US-Stars. Doch nicht nur sein Lebensstil, auch seine Einstellung sei heute anders. “Man denkt ja immer, man weiß, was Liebe ist. Aber erst als Vater oder Mutter wird einem richtig klar, was Liebe bedeutet”, sagte der Star der US-Fernsehserie ‘Two and a Half Men’. Zusammen mit seiner Ehefrau, Schauspielerin Mila Kunis (32), hat Kutcher seit Oktober 2014 Tochter Wyatt Isabell.

Mehr: Ashton Kutcher über die heimliche Hochzeit

Die Einjährige sei eine Herausforderung der besonderen Art, verrtiet er kürzlich in der Talkshow von Ellen deGeneres. “Weißt du, dass erste Jahr versuchst du, sie einfach nur am Leben zu erhalten… danach ist es dein Job, sie davon abzuhalten, sich umzubringen. Kein Witz, sie versucht, sich regelmäßig umzubringen. [Wyatt] mag aber auch den ‘Whip And Nae Nae’-Tanz. Wirklich! Sie denkt, sie kann ihn tanzen. Ihre Mama hat ihr das beigebracht.” (dpa/Bang)

Foto: WENN.com