Donnerstag, 10. März 2016, 13:52 Uhr

Melanie Griffith wundert sich über Angebote

Melanie Griffith ist eigentlich zu alt für Hollywood. Die 58-Jährige wundert sich, dass sie überhaupt noch für Rollen besetzt wird. “Sobald du in Los Angeles 40 wirst, dann hast du deinen Zenit in dem Business überschritten”, erklärte sie im Interview mit dem Magazin ‘People’.

Melanie Griffith wundert sich über Angebote

“Wir brauchen Frauen, die stark genug sind, diese Wahrnehmung zu ändern.” In ihrem letzten Film ‘Day Out Of Days’ spielt sie die Mutter einer Schauspielerin. Die Darstellung der eher wenig glanzvollen Realität von Hollywood findet die Ex-Frau von Antonio Banderas dabei gelungen. “Die Leute sollten wissen, dass es wirklich verdammt hart ist”, so Griffith. “Es ist schwierig, es ist nicht so glamourös, wie es oft porträtiert wird. Manches davon hat schon Glamour, aber ehrlich gesagt, falls du deinen Job nicht wirklich genießen kannst, ist es zu hart. Es gibt viel zu viel Verurteilungen und Kritik und Meinungen, es ist brutal.”

Mehr: Melanie Griffith will „Shades of Grey“ mit ihrer Tochter nicht sehen

Ein Rezept für Erfolg im Filmgeschäft habe sie nicht: “Dieses Business ist sehr seltsam – entweder du hast das gewisse Etwas oder eben nicht. Es ist nichts, was du von irgendjemandem lernen könntest. Entweder die Kamera liebt doch oder nicht, das ist der Teil, der für viele sehr schwer und traurig ist – sie haben einfach nicht dieses gewisse Etwas.” Ihre Tochter, die mit ihrer Rolle in ‘Fifty Shades Of Grey’ im vergangenen Jahr ihren großen Durchbruch feierte, habe aber natürlich das, was man brauche. “Dakota hat das [gewisse Etwas], vor einer Kamera ist sie magisch, sie wurde so geboren, sie hat das nicht erlernt.”

Foto: WENN.com