Samstag, 12. März 2016, 10:17 Uhr

50 Cent sieht sich nach Protz-Post als Zielscheibe

50 Cent sieht sich als Zielscheibe des “Systems”. Der ‘In da Club’-Interpret regt sich über das “System” auf, nachdem er sich vor Gericht wegen Fotos verantworten musste, die ihn trotz Insolvenzverfahrens mit einer Menge Geld zeigen.

50 Cent sieht sich nach Protz-Post als Zielscheibe

Auf seinem Instagram-Profil schrieb der Rapper: “Das System ist so kaputt, die Gesetz greifen unterschiedlich, je nachdem, wie eine Person wahrgenommen wird. Es ist unfassbar, wie schlimm es ist, richtig traurig. Wenn du Geld verdienst, wirst du zur Zielscheibe. Nicht nur für deine Konkurrenten, sondern für das System selbst. Anwälte nehmen einen Fall an, um sich das hart verdiente Geld ihrer Klienten zu verschaffen.”

Der 40-jährige Musiker, der mit richtigem Namen Curtis James Jackson III heißt, hatte dem Gericht erst kürzlich versichert, dass das auf dem Foto abgebildete Geld “Falschgeld” sei und es sich nur um eine Promo-Aktion für seinen Deal mit ‘EFFEN Vodka’ handele. 50 Cent erklärte: “Als Hip Hop-Künstler und Entertainer ist es dringend erforderlich, dass ich meine Ziele und meinen Erfolg zeige, um meine Marke und die, die ich repräsentiere, zu schützen. Was ich in den sozialen Netzwerken sage und tue hat einen direkten Einfluss auf den Verkauf meiner Musik und die Zuschauer meiner Fernsehshows.”

Foto: WENN.com