Samstag, 12. März 2016, 14:32 Uhr

Lupita Nyong'o: "Es muss sich etwas ändern!"

Lupita Nyong’o sieht in Hollywood ein Ungleichgewicht der Hautfarben. Die ‘Star Wars’-Darstellerin wünscht sich, dass in Filmproduktionen mehr Platz für schwarze Schauspieler, Autoren und Regisseure gemacht wird.

Lupita Nyong'o: "Es muss sich etwas ändern!"

Gegenüber dem Magazin ‘InStyle’ erklärte sie: “Es gibt ein echtes Ungleichgewicht, von der Erschaffung der Geschichte und ihrem Erzähler bis hin zum Wie und Warum der Erzählung. Es muss sich etwas ändern, sowohl bei den Autoren als auch bei den Studios, der Vermarktung und den Regisseuren. Es muss vielseitiger werden, denn die Leute wollen mehr ethnische Minderheiten im Zentrum der Geschichte sehen.”

Mehr zu Lupita Nyong’o: So verrückt war ihr Star-Wars-Casting

Erst kürzlich hatte die 33-Jährige ihre Enttäuschung über die ausschließlich weißen Nominierten bei den Oscar kundgetan. In einem offenen Brief schrieb Nyong’o: “Ich bin enttäuscht über den fehlenden Miteinbezug bei den diesjährigen Oscar-Nominierungen. Es lässt mich über unbewusste Vorurteile und Prestige in unserer Kultur nachdenken. Diese Preise sollten nicht über die Arten von Kunst in unserer modernen Gesellschaft entscheiden, sondern stattdessen eine vielseitige Reflexion von dem, was unsere Kunst zu bieten hat, sein. Ich stehe hier mit Gleichgesinnten, die Veränderung wollen: die Geschichten, die erzählt werden, sollten ausgeweitet und die Menschen, die sie erzählen, anerkannt werden.”

Foto: WENN.com