Samstag, 12. März 2016, 13:50 Uhr

Madonna stoppt Guy Ritchies Kabbalah-Doku

Madonna verlangt von Guy Ritchie, die gemeinsamen Söhne aus seiner Dokumentation über Kabbalah herauszuhalten. Die 57-jährige Queen of Pop vereitelte das Vorhaben ihres Ex-Mannes, gemeinsam mit seiner neuen Frau Jacqui Ainsley einen Film über die Verbindungen seiner Familie zu der Religion zu veröffentlichen.

Madonna stoppt Guy Ritchies Kabbalah-Doku

Auch die Auftritte ihrer Söhne Rocco (15) und David Banda (10) in der Dokumentation konnte Madonna verhindern. Ein Insider kommentierte die Gemengelage so: “Madonna ist diejenige, die Guy Ritchie an Kabbalah heranführte und sie will nicht, dass das veröffentlicht wird. Es war Top Secret, aber sie hörte durch David davon. Sie will nicht, dass Rocco oder David darin auftreten und deshalb muss es überarbeitet werden. Das hat ein großes Problem verursacht. Das könnte die ganze Sache zum erliegen bringen. Alle sind sehr im Stress.”

Mehr: Madonna lässt Hardcore-Fans vier Stunden warten

Ritchie ist kein Anhänger der im Judentum verwurzelten Religion, obwohl der Film, gedreht in Ritchies Zuhause im englischen Wiltshire, sich mit dem Interesse der gesamten Familie an Spiritualität beschäftigt.

Madonna stoppt Guy Ritchies Kabbalah-Doku

Gegenüber dem ‘Daily Mirror’ erklärte ein Insider weiter: “Das war ein sehr besonderes Projekt für Guy und Jacqui, etwas, woran sie hart gearbeitet haben. Sie hoffen, dass sie es irgendwie hinkriegen.”

Erst kürzlich hatte Rocco Madonna auf ihrer ‘Rebel Heart’-Tour zurückgelassen, um bei seinem Vater in England zu bleiben. Auch einer gerichtlichen Anordnung, er möge an Weihnachten zu seiner Mutter und seinen Geschwistern Lourdes (19) und Mercy (10) zurückkehren, widersetzte er sich. Die Ex-Eheleute stehen nun wegen des Sorgerechts für Rocco vor Gericht, eine Entscheidung soll schon bald getroffen werden.

Fotos: WENN.com