Sonntag, 13. März 2016, 13:09 Uhr

Gwyneth Paltrow und Chris Martin: Schräge Vereinbarung

Gwyneth Paltrow und Chris Martin hatten sich offenbar auf eine spezielle Verpflichtung geeinigt. Das Paar ist nicht länger zusammen und es dauerte nicht lange, bis beide mit anderen Flirts und Lebensabschnittsgefährten gesehen wurden.

Gwyneth Paltrow und Chris Martin: Schräge Vereinbarung

Allerdings könnte es ein Problem dabei geben, diese zu heiraten. Laut eines Insiders hatten sich Paltrow und Martin darauf geeinigt, nicht wieder zu heiraten, bis ihre gemeinsamen Kinder, Apple (11) und Moses (9), erwachsen sind. Obwohl sie sich bereits vor zwei Jahren getrennt haben, hat Martin immer noch nicht die Scheidungspapiere unterschrieben. Dies könnte daran liegen, dass der ‘Coldplay’-Frontmann besorgt darüber ist, wie ernst die Beziehung zwischen Paltrow und dem Produzenten Brad Falchuk ist. Ein Vertrauter erklärte dem britischen (etwas unseriösen) ‘Grazia’-Magazin: “In Wahrheit verzögert Chris das Unterschreiben der Dokumente bewusst. Er ist besorgt, dass Gwyneth wieder heiraten könnte. Er ist noch nicht bereit, sie loszulassen. Anfangs war es nicht sonderlich ernst zwischen Brad und Gwyneth, aber die beiden sind mittlerweile unzertrennlich und das hat Chris sehr wohl bemerkt. Als er und Gwyneth sich entschieden hatten, sich zu trennen, haben sie ihre Kinder zur obersten Priorität gemacht. Eines ihrer Arrangements war, dass sie nicht wieder heiraten, bevor ihre Kinder älter und ausgezogen sind.”

Gwyneth Paltrow und Chris Martin: Schräge Vereinbarung

Mehr zu Gwyneth Paltrow: Chris und die Kinder sind ihre Familie

Denn auch wenn Martin seine Noch-Ehefrau nicht als Partnerin wieder haben wolle, so wolle er sie genauso wenig einem anderen Mann überlassen: “Gwyneth und Chris erzählen sich nach wie vor alles und sie hat offen mit ihm über ihre Idee gesprochen, doch wieder heiraten zu wollen, sogar darüber, mit Brad Kinder zu bekommen. Das Problem mit Chris ist aber, dass er nicht weiß, was er will. Er will nicht wieder mit Gwyneth zusammen sein, aber er will auch nicht, dass sie sich mit einem anderen Mann niederlässt.”

Fotos: WENN.com